Wind und Sand als Baumeister

In einem einzigartigen Projekt bereist der Naturfotograf Markus Mauthe die Welt. Er will ihre Schönheit festhalten und zeigen, wie gefährdet ihre Ökosysteme sind. Erstes Ziel: die Weiße Wüste.

83 Bewertungen
©

Wüsten sind karg? Wüsten sind öde? Wüsten sind wertlos? Von wegen! Um sich einen Eindruck von der Vielfalt dieses faszinierenden Lebensraumes zu machen, reicht ein Besuch in der Weißen Wüste. Dieser in Ägypten gelegene Nationalpark beeindruckt die Besucher immer wieder mit abstrakten Sand- und Gesteinsformationen.



In einem einzigartigen Projekt zeigt der renommierte Naturfotograf Markus Mauthe in Zusammenarbeit mit Greenpeace und stern.de die Vielfalt und Schönheit unserer Erde. Zwei Jahre wird er dafür rund um den Erdball unterwegs sein - von Grönland bis Chile, vom Himalaya bis Kanada. Dabei stellt er die Lebensräume "Wasser", "Wald", "Grasland" und "Gestein" vor. Sein Ziel: Aufzeigen wie einzigartig unsere Ökosysteme sind - und wie gefährdet. Seine Vision: Deutlich machen, wie eine nachhaltige Lebensweise aussehen kann. Damit diese Aufnahmen nicht Naturwunder zeigen, die in naher Zukunft verloren sind.