Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Au Backe! Das tut schon beim Zuschauen weh

Beim jährlich stattfindenden Vegetarischen Fest in Thailand geht es um weit mehr als den Verzicht auf Fleisch: Die Teilnehmer durchstechen ihre Wangen mit Messern, Nägeln und noch ganz anderem Gerät. 

  Jedes Jahr findet in den ersten neun Tagen des neunten Monats im chinesischen Mondkalender, Ende September, Anfang Oktober nach unserem Kalender, das Fest der neun Kaisergötter statt, im Volksmund aber auch als Vegetarisches Fest bezeichnet.

Jedes Jahr findet in den ersten neun Tagen des neunten Monats im chinesischen Mondkalender, Ende September, Anfang Oktober nach unserem Kalender, das Fest der neun Kaisergötter statt, im Volksmund aber auch als Vegetarisches Fest bezeichnet.

Es heißt das Fest der neun Kaisergötter, wird im Volksmund aber auch als Vegetarisches Fest bezeichnet: Die chinesische Minderheit in Thailand zelebriert jedes Jahr auf Phuket einen besonderen Ritus. An den ersten neun Tagen des neunten Monats im chinesischen Mondkalender, was nach westlichem Kalender Ende September, Anfang Oktober ist, gibt es Prozessionen, Feuerwerke und Trommelmusik. 

Die Teilnehmer halten während der neun Tage eine strenge Diät. Unerwünscht sind unter anderem Sex, Alkohol, Tabak und Fleisch - daher der Name Vegetarisches Fest. Zudem wollen die Teilnehmer ihre Unverwundbarkeit demonstrieren. Dafür nehmen sie schmerzhafte Akte der Selbstkasteiung auf sich: Sie laufen über Feuer und scharfe Flächen, oder sie durchstechen ihre Wangen mit spitzen Gegenständen. Manche klettern auch eine Schwerter-Leiter hoch. Ziel der Torturen ist es, in diesem Zeitraum Körper und Geist zu reinigen. Als Ausdruck dafür tragen die meisten Teilnehmer traditionell weiße Kleidung.

Alte Tradition

Die Tradition reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Der Gründungsmythos besagt, dass 1825 eine chinesische Theatergruppe nach Phuket kam, um für Bergarbeiter zu spielen, die aus China ausgewandert sind. In der Gegend herrschte jedoch eine Epidemie. Der Legende nach soll erst eine vegetarischen Diät dazu geführt haben, dass die Kranken wieder gesund geworden sein.

Das Festival erinnert an dieses lange zurückliegende Ereignis. Ob es sich damals wirklich so zugetragen hat? Fachleute haben da so ihre Zweifel. Aber es ist eine zu schöne Geschichte, um daraus nicht ein Festival zu machen. Gefeiert wird überall dort, wo es eine nennenswerte Gruppe chinesischstämmiger Menschen gib. Dazu zählen Singapur, Penang, Bangkok und eben Phuket, von wo die hier gezeigten Fotos stammen. Die Aufnahmen entstanden im Zeitraum vom 13. bis zum 21. Oktober 2015.

che

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools