HOME

Apfelküchle mit Lebkuchensauce

Zucker und Eigelb verquirlen. Vanilleschote aus der Milch entfernen, Milch zur Eimasse gießen, danach noch einmal unter ständigem Rühren kurz aufkochen und dann sofort vom Herd nehmen.

Rezept für 2–3 Personen Für die Apfelküchle:

4 leicht säuerliche Äpfel (z. B. Boskop);

3 EL Zitronensaft; 2–3 EL Kirschwasser;

1 EL Zucker; 200 g Mehl; 1 EL Sonnenblumenöl; 2 Eier; 200 ml Wein (oder Bier) Salz; Zimt-Zucker zum Bestreuen;

ca. 1,5 l Pflanzenöl zum Frittieren

Für die Lebkuchensauce:

1 Vanilleschote; 200 ml Milch; 30 g Zucker; 1 Eigelb; 25 g brauner Lebkuchen, gerieben (oder Saucenlebkuchen aus Franken)

Zubereitung

Äpfel schälen, mit einem Ausstecher vom Kerngehäuse befreien und quer in 8 mm dicke Ringe schneiden. Apfelringe mit Zitronensaft einreiben, mit Kirschwasser und Zucker mischen und 30 Minuten ziehen lassen.

Für den Backteig Mehl, Öl, Eier, Wein (oder Bier) und etwas Salz in einer Schüssel mit einem Schneebesen oder Mixer gut verrühren, etwas ruhen lassen.

Für die Lebkuchensauce die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herausschaben, in die Milch geben und langsam aufkochen. Zucker und Eigelb verquirlen. Vanilleschote aus der Milch entfernen, Milch zur Eimasse gießen, danach noch einmal unter ständigem Rühren kurz aufkochen und dann sofort vom Herd nehmen. Lebkuchen untermischen.

Die Sauce einige Minuten ziehen lassen, dann kurz durchmixen. Apfelscheiben durch den Teig ziehen und in einem Topf im 170 Grad heißen Pflanzenöl goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Zum Anrichten die gebackenen Apfelscheiben mit Zimt-Zucker bestreuen und mit der Sauce servieren.

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren