Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

BEEF! Ihr habt es drauf! Glückwunsch!

Wer die Medien 2015 geprägt hat? Vollkommen zu Recht: "BEEF!". Die Kochzeitschrift ist bei der Verleihung der Lead Awards zum führenden Magazin des Jahres 2015 gekürt worden. 

  Herzlichen Glückwunsch, liebes BEEF!-Team!

Herzlichen Glückwunsch, liebes BEEF!-Team!

Seit der ersten Ausgabe macht diese Redaktion alles richtig: Sie vertrauen auf ihr Können. Sie bleiben ihrem Konzept treu. Sie stecken Herzblut und Leidenschaft in jede einzelne Seite. Sie sind witzig. Und sie essen und trinken dabei immer, aber wirklich immer, gut.

Bei der Verleihung der Lead Awards wurde die Kochzeitschrift "BEEF!" zum führenden Magazin des Jahres 2015 gekürt. Das Heft aus dem Verlag Gruner + Jahr bekam bei der Vergabe des renommierten Medienpreises am Donnerstagabend in Hamburg die "Gold"-Auszeichnung in der Königsdisziplin. Es verwies das "Zeit Magazin International" (Zeit-Verlag) und die Philosophie-Zeitschrift "Hohe Luft" (Hohe-Luft-Verlag) auf die nachfolgenden Plätze.

  Jan Spielhagen und sein fantastisches Team haben es drauf: BEEF! ist Lead Magazin des Jahres

Jan Spielhagen und sein fantastisches Team haben es drauf: BEEF! ist Lead Magazin des Jahres

Auch Chefredakteur Jan Spielhagen freut sich über diese Auszeichnung: "Endlich Gold für uns Männer am Grill! Ich freue mich wahnsinnig über diese Auszeichnung. Weil sie ein Beweis ist für guten Riecher, guten Journalismus und guten Geschmack. In nur sechs Jahren hat es BEEF! geschafft von der leise belächelten Nischenidee zum hoch-erfolgreichen, innovativen Kult-Magazin. BEEF! ist keine Zeitschrift, BEEF! ist längst eine Bewegung. Das Rezept für diesen Erfolg braucht nur vier Zutaten: erstens ein hoch professionelles Team, mit - zweitens - viel Humor, - drittens - großer optischer Kreativität und - viertens - einem Verlagshaus im Rücken, das an gute Ideen und (Print-) Journalismus glaubt."

Weitere Preisträger

Das beste Foto lieferte Fotograf Olivier Jobard mit seinem "Freiheit oder Tod" betitelten Bild in der GEO Gold. Es zeigt Flüchtlinge im Boot auf dem Meer, die Küste in Sichtweite. Der stern holte den Publikumspreis für Roberto Schmidts Foto „Schlechte Aussicht“, das in der Ausgabe 36/2014 erschien. Insgesamt gab es 23 Nominierungen für G+J-Magazine.

Zeitung des Jahres wurde die "Süddeutsche Zeitung". Unter den Zeitschriften wurden u.a. die besten Newcomer ausgewählt: "Wired" (Condé Nast) siegte vor dem Wirtschaftsmagazin "Bilanz" (Axel Springer) und dem englischsprachigen Hamburger Magazin-Projekt "MC1R" für rothaarige Menschen (Herausgeber Tristan Rodgers). 

Im Bereich Werbung war die Agentur TBWA mit ihrer Kampagne "Fotografiert mit dem iPhone 6" für den Technologiekonzern Apple erfolgreich.

In der Hauptkategorie Online wurde als Start-up des Jahres die gemeinnützige Initiative des United Nations World Food Programme (WFP), "ShareTheMeal", bedacht. Über die App mit diesem Titel ruft die WFP zu Spenden für Hungernde weltweit auf. 

Die unabhängige Internetplattform netzpolitik.org ist der "Independent des Jahres". Die Bundesanwaltschaft hatte im August Ermittlungen wegen Verdachts des Landesverrats gegen zwei Journalisten des Blogs eingestellt - ihre veröffentlichten Informationen über den Verfassungsschutz wurden nicht als Staatsgeheimnis gewertet. Die Affäre hatte den damaligen Generalbundesanwalt Harald Range den Job gekostet.

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools