HOME

Ein mexikanisches Gericht? Von wegen!

Um das Urrezept ranken sich viele Geschichten: Stammt Chili con Carne aus Texas, New Mexico oder Arizona? Kochten es Soldaten, Ureinwohner oder Nonnen zuerst? Mexikanisch ist es auf alle Fälle nicht.

Von Denise Wachter

Hierbei handelt es sich natürlich nicht um das Originalrezept aus Texas. Bohnen gehören da nämlich nicht hinein...

Hierbei handelt es sich natürlich nicht um das Originalrezept aus Texas. Bohnen gehören da nämlich nicht hinein...

Eigentlich kann niemand genau sagen, wo, wann und vor allem wie Chili con Carne das erste Mal gekocht wurde. Die US-Bundesstaaten Texas, New Mexico und auch Arizona streiten seit jeher über das Ursprungsgebiet des Chilis. Doch Theorien gibt es viele: Kochte die US-Army das Gericht zum ersten Mal oder waren es doch die amerikanischen Ureinwohner, die das erste Chili zubereiteten? Auch griechische, irische, spanische und sogar chinesische Einwanderer werden verdächtig, Chili con Carne entdeckt zu haben. Doch wer hat es denn nun erfunden?

Viele Indizien sprechen für die nordamerikanischen Ureinwohner. Bei ihnen war es im 19. Jahrhundert üblich, Fleisch in einer Mischung aus scharfen Gewürzen, Salz und Fett einzulegen. Sie ließen es bei mäßiger Hitze trocknen und machten das Fleisch dadurch haltbar. Das konservierte Fleisch kochten sie dann über Feuer mit Wasser und Mehl zu einem dicken Eintopf. Könnte das der Ursprung des Chilis sein? Oder war es doch die spanische Nonne, die im frühen 17. Jahrhundert einen tranceartigen Traum hatte - darin erschien ihr das Gericht Chili con Carne? Oder stimmt die Geschichte, dass Chili erstmals in texanischen Gefängnissen serviert wurde, weil Chili und Rindfleisch zu den günstigsten Lebensmitteln zählten?

Mexikanischer Einfluss

Wie dem auch sei, der Einfluss der mexikanischen Küche lässt sich kaum leugnen, da nicht nur verschiedene Arten von Chilischoten verwendet werden, sondern in einigen Variationen auch eine Würzsauce, die typisch für das mexikanische Gericht Mole Poblano ist - eine herzhafte Schokoladensauce, die traditionell zu Geflügel, aber auch zu Schweinefleisch und Fisch gereicht wird. Texas hingegen entwickelte sich schnell zum Mittelpunkt der Chilikultur - seit dem 19. Jahrhundert ist das beliebte Chili con Carne nicht mehr von den Speisekarten der Tex-Mex-Küche wegzudenken. So heißt er übrigens, der Kochstil, der in den USA entwickelt wurde und die Küchen des US-Bundesstaat Texas mit dem nördlichen Teil Mexikos verbindet.

Wie Chili con Carne nun "traditionell" zubereitet wird? Die Grundzutaten der vielen Chili-Rezepte sind alle gleich: Fleisch und Chili. Doch bereits da unterscheiden sich die Eintöpfe gewaltig. Es gibt die Version mit Hackfleisch und eine mit in Würfel geschnittenem Fleisch. Dies kann Rind-, Schweinefleisch oder sogar Wild sind - genauso können die Fleischsorten miteinander gemischt werden. Welche Chilisorten verwendet werden? Erbsengroße Chiltepin, aber auch Sorten wie Jalapeno, Anco oder Pasilla. Diese werden frisch, sowie getrocknet verwendet, genauso wie verschiedene Chilipulver oder Chilisaucen. Typisch für die Tex-Mex-Küche sind Gewürze wie Oregano und Kreuzkümmel. Fast jedes Rezept beinhaltet Zwiebeln, Knoblauch, ab und an auch Koriander, Lorbeerblätter und Pfeffer.

Bohnen kommen nicht in den Topf

Die Zugabe von Bohnen ist jedoch umstritten; in der Tex-Mex-Küche haben sie typischerweise eigentlich nichts verloren, aber natürlich gibt es auch die Variationen mit Kidney- oder Schwarzen-Bohnen. In Deutschland werden dem Chili oft Mais, Möhren oder Zucchini zugegeben. Diese Zutaten kommen aber nicht in den Originalrezepten vor. Chili con Carne im Texas-Stil benötigt eigentlich nur zwei Zutaten: frische Chilischoten und gewürfeltes Schweine- oder Rindfleisch.

Originalrezept für Chili con Carne (Texas-Style)

Zutaten

  • 1 kg Rindfleisch aus der Schulter
  • 1 große Zwiebel
  • 6 rote, scharfe Chilischoten
  • 5 EL Öl zum Braten
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 250 ml Rinderbrühe
  • 1 TL brauner Zucker braun
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 TL Oregano, getrocknet
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung

Das Rindfleisch in zwei Zentimeter große Würfel schneiden. Die Zwiebel fein schneiden, die Chilischoten putzen, Samenkörner entfernen und in feine Stücke schneiden, den Knoblauch fein hacken.

Das Öl in einem großen Topf auf mittlerer Hitze erhitzen. Nach und nach das Rindfleisch anbraten, auf einen Teller geben. Danach die Zwiebelstücke anbraten, den Knoblauch und die Chilis hinzufügen. Das angebratene Rindfleisch wieder in den Topf geben.

Die Brühe angießen und Zucker, Lorbeerblatt, Oregano, Salz, Kreuzkümmel und Cayennepfeffer dazugeben.

Das Chili abgedeckt für zwei bis drei Stunden leise köcheln lassen, dabei mehrfach umrühren.

Weitere Chili Con Carne Rezepte auf Brigitte.de entdecken

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Neueste

Partner-Tools