Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Faule Paprika, gefüllte Paprika, Apfel-Paprika

Die drei Paprikarezepte aus dem Videokochkurs von Bert Gamerschlag und Tim Mälzer - auf jeder Seite ein Rezept mit einer Liste der Zutaten und der Kochanleitung.

  Der Deutschen liebstes Gemüse, die unterschiedlichen Farben entstehen durch den Reifegrad. Es gibt keine "Farbsorten"

Der Deutschen liebstes Gemüse, die unterschiedlichen Farben entstehen durch den Reifegrad. Es gibt keine "Farbsorten"

Die faulsten Paprika der Welt

Für 4 Personen brauchen Sie folgende Zutaten:

Olivenöl
ca. 20 Spitzpaprika grün und krumm, rot, hellgrün
1 Zitrone
150 ml Weißwein, trocken
150 ml Gemüsefond
Salz
Pfeffer
1 Bund glatte Petersilie
ggf. 3 Zehen Knoblauch
ggf. 1 rote Zwiebel
ggf. Frühlingszwiebeln

Spitzpaprika waschen, sonst ganz lassen. Olivenöl in einer (beschichteten) Pfanne mittelstark erhitzen, die Paprika, so wie sie sind, hineingeben und 5 Minuten offen braten. Wer mag, schält und viertelt die Knoblauchzehen und brät sie mit. Mit Zitronensaft nach Geschmack würzen, etwas Wein und Gemüsefond dazu gießen und verkochen lassen. Den Prozess wiederholen, bis die Flüssigkeiten annährend verdampft sind.

Wer mag, gibt an diesem Punkt eine in dünne Spalten geschnittene rote Zwiebel oder 1–2 in schräge Scheiben geschnittene Frühlingszwiebeln dazu und gart sie wenige Minuten mit. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit geschnittener Petersilie schwenken und servieren. Dazu passen Fladenbrot, Reis, Bulgur oder Couscous.

Die gefüllte Paprika

Für 4 Personen brauchen Sie folgende Zutaten:

400 ml Gemüsebrühe
30 g Butter
200 g Bulgur
50 g Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 rote Pfefferschote
2 Frühlingszwiebeln
2 EL Pistazienkerne
60 g Kirschtomaten, ersatzweise 2 Tomaten
150 g Feta-Käse
5 EL Olivenöl
1 EL Weißweinessig
50 g Rosinen
Salz
Pfeffer
Cayennepfeffer
Zimt, gemahlen
4 Gemüsepaprika rot, gelb, grün, orange
Tomatenmark (mit Wasser verrührt)
150 g Sahnejoghurt
2–3 EL Zitronensaft
frische Minze, ersatzweise glatte Petersilie

Zubereitungszeit: 80 Minuten

Zubereitung:

1.

Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen Bulgur und Butter zugeben, vom Herd nehmen und zugedeckt 10 Minuten quellen lassen. Den Bulgur anschließend mit einer Gabel auflockern.

2.

Inzwischen Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Pfefferschote längs halbieren, entkernen und grob hacken. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Scheiben schneiden. Pistazienkerne grob hacken. Datteln und Kirschtomaten fein würfeln. Feta in zerkrümeln.

3.

Zwei El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Mit Essig ablöschen. Frühlingszwiebeln und Datteln zugeben und kurz mitdünsten. Bulgur, Pistazien und Tomaten zugeben und mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und 1 Prise Zimt würzen.

4.

Vom Gemüsepaprika die Deckel abschneiden und die Schoten entkernen, die weißen Stege herauskratzen. Die ausgehöhlten Paprika in eine große Auflaufform setzen, den Boden falls nötig gerade schneiden, so dass die Schote stehen kann. Mit der Bulgur-Mischung füllen, mit Schafskäse bestreuen und mit angerührtem Tomatenpüree und dem restlichen Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft nicht geeignet) in der Ofenmitte 30-40 Minuten backen.

5.

Inzwischen Joghurt mit Zitronensaft glatt rühren. Minze zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Paprika zusammen mit dem Joghurt servieren.

Apfel-Paprika-Gemüse auf Reis

Für 4 Personen brauchen Sie folgende Zutaten:

3 bunte Paprikaschoten (rot, orange, gelb – keine grünen)
1–2 EL Olivenöl oder Rapsöl
1 daumenlanges Stück frischer Ingwer
ggf. 2 Knoblauchzehen
ggf. 2 Stangen Staudensellerie
50 g Rosinen
200 ml Gemüsebrühe
100 ml Apfelsaft (oder Weißwein)
1–2 säuerliche, halbwegs feste Äpfel (z. B. Braeburn)
1–2 rote Zwiebeln
2–3 Frühlingszwiebeln
Weißweinessig
Salz
Pfeffer, schwarz
Basmati-Reis
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Gelbwurz (Kurkuma)
50 g Butter
Salz
Zubereitung

Pro Portion eine Handvoll Reis in einen hohen Topf geben, mit viel kaltem Waser aufgießen, stark übersalzen und zum Kochen bringen. Reis ca. 5 Minuten kochen, bis er halb gar ist. Reis samt Kochwasser in ein Sieb schütten, den Reis mit heißem Leitungswasser klar spülen und abtropfen lassen. Topf kurz ausspülen und zurück auf die Herdplatte setzen, geringe Temperatur einstellen. Butter in den Topf geben, dazu die beiden Gewürze. Die geschmolzene Butter mit den Gewürzen auf dem Topfboden schwenken, den abgetropften Reis auf die Butter geben, ein sauberes Küchenhandtuch (oder 3 Lagen Küchenpapier) über den Topf legen und mit dem Topfdeckel fest zwacken. Reis auf niedriger Hitze ca. 30 Min. garen.

Inzwischen die Paprikaschoten putzen und in beliebig große Stücke schneiden, ich bevorzuge die Salino-Größe. Das Öl in einer hohen Pfanne mittelstark erhitzen, die Paprika darin anbraten, die Ingwerwurzel darüber reiben, ggf. auch die in dünne Scheiben geschnittene Knoblauchzehe sowie die in Scheiben geschnittene Selleriestange dazugeben, die Rosinen dazugeben, mischen und immer wieder mit etwas Brühe und Apfelsaft (bzw. Weißwein) ablöschen. Ist der wünschte Garpunkt erreicht (Biss darf das Gemüse noch haben), den in Scheiben geschnittenen Apfel, die ebenfalls in dünne Scheiben geschnittenen Zwiebeln dazu geben, schwenken, mit Weinessig, Salz und Pfeffer würzen und auf dem Reis servieren.

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools