HOME

Diese Fehler machen Sie beim Nudelkochen

Nudelkochen kann jeder? Von wegen. Auch bei einem so simplen Gericht wie Pasta gibt es Regeln, die man beachten muss. Wussten Sie beispielsweise, dass die Größe des Topfs entscheidend ist?

Der Topf ist zu klein  Der Topf sollte hoch, groß genug und nur zu drei Vierteln mit Wasser gefüllt sein. Es gilt: 100 Gramm Nudeln auf einen Liter Wasser. Ist zu viel Wasser darin, kocht es über. Bei zu wenig Wasser kleben die Nudeln später am Topf. 

Der Topf ist zu klein

Der Topf sollte hoch, groß genug und nur zu drei Vierteln mit Wasser gefüllt sein. Es gilt: 100 Gramm Nudeln auf einen Liter Wasser. Ist zu viel Wasser darin, kocht es über. Bei zu wenig Wasser kleben die Nudeln später am Topf. 

Es geht hier nicht darum, Tipps und Tricks zur Herstellung eines Pastateigs zu liefern. Das ist eine ganz eigene Hausnummer – und gehört zum Repertoire der Profis. In dieser Bilderstrecke soll mit den Fehlern eines scheinbar simplen Kochschritts aufgeräumt werden: Es geht ums Nudelkochen.

Sie denken vielleicht: Für Topf mit Wasser aufsetzen, Nudeln hineintun und so lange warten bis sie fertig sind, braucht es keine Anleitung? Da haben Sie aber Unrecht! Wie oft hat man schon gesehen, dass jemand einen zu kleinen Topf zum Nudelkochen, die falsche Pasta für die falsche Sauce oder kein Salz verwendet hat? Ständig. Daher sind jene Tipps zum Nudelkochen keineswegs mit einem Augenzwinkern zu verstehen, sondern purer Ernst. Vor allem den Italienern ist es ernst mit ihrer Pasta.


Die Pasta ist in Italien so eng verwoben, wie die Rostbratwurst mit Nürnberg. Und jede italienische Region, man behauptet sogar jede italienische mamma, hat ihr eigenes Pasta-Rezept. Die Nudeln werden meist aus Hartweizengrieß zubereitet und langsam getrocknet. Dabei sehen die selbstgemachten nicht so akribisch und glatt wie die Industrienudeln aus. Dafür nehmen sie aber die Sauce viel besser auf und überzeugen im Geschmack.

Die Klassiker unter den Nudelgerichten

Einer der Klassiker unter den Nudelgerichten ist die Pasta . Seit eh und je wird darüber gestritten, wer den Pasta-Klassiker erfunden haben soll. Waren es die Köhler oder ist das Gericht nach 1944 aus einer Verbindung der Eier- und Bacon-Rationen amerikanischer Soldaten mit italienischer Kochkultur entstanden? Erste Belege für Namen und Rezept der Pasta alla carbonara gibt es nämlich erst seit der Nachkriegszeit.

Auch die Lasagne ist ein beliebtes Nudelgericht. Außerdem eines der ältesten. Bereits in der römischen Antike wurden "Lagana", also dünne Nudelblätter, verspeist. In Deutschland kriegen wir diese als "Lasagne al forno" in den Restaurants. Lasagne besteht aus Schichten von Nudelplatten, ist traditionell mit Fleisch gefüllt, mit einer sämigen Bechamél-Sauce umgeben und mit Parmesan überbacken.

Bolo, Pesto und Tomate: Die richtige Pasta für jede Sauce finden
Eine feine italienische Tomatensauce braucht feine Nudeln ...

Eine feine italienische Tomatensauce braucht feine Nudeln ...

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren