Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Italiens größter Konkurrent – japanische Udon-Carbonara

Manch ein Italiener wird fassungslos mit dem Kopfschütteln und sagen: "Non si fa", "Das macht man nicht". Aber diese japanische Version der Carbonara, kann sich sehen lassen.

  Die japanischen Udon-Nudeln sind viel sättigender als normale Spaghetti

Die japanischen Udon-Nudeln sind viel sättigender als normale Spaghetti

Dieses Rezept mag manch einer als Verunglimpfung der italienischen Küche empfinden, doch die Autorin des Kochbuchs "Chinatown Kitchen" steht dazu – es ist eben Fusion-Küche. Die japanischen Udon-Nudeln sind für dieses Gericht ideal, denn sie sind dick, glatt, haben Biss und sind viel sättigender als Spaghetti. Wie ein hautenges Kleid umhüllt die cremige Käsesauce hier jede Nudel. Und für den echt asiatischen Touch und die rechte Umami-Note fügen Sie Frühlingszwiebel und geröstete Nori hinzu.

Rezept für Udon Carbonara

Zutaten:

  • 4 Scheiben Frühstücksspeck, klein gehackt
  • 1/2 Blatt Nori, unter dem Backofengrill knusprig geröstet
  • 1 kleiner violetter Sprossenbrokkoli oder anderes dunkles Blattgemüse
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 2 Handvoll frisch geriebener Parmesan
  • 2 Bio-Eigelb
  • 2 x 200 g vakuumverpackte oder tiefgefrorene Udon
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

  Mehr asiatisch-inspirierte Rezepte: Chinatown Kitchen. Von Lizzie Mabbott. Edel Verlag. 224 Seiten. 17,95 Euro.

Mehr asiatisch-inspirierte Rezepte: Chinatown Kitchen. Von Lizzie Mabbott. Edel Verlag. 224 Seiten. 17,95 Euro.

Den Speck in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze auslassen, bis er beginnt knusprig zu werden.

Inzwischen das Nori über einer Schüssel mit den Fingern zerbröseln. Den Brokkoli in kleine Röschen zerteilen, holzige Teile entfernen.

Den weißen Teil der Frühlingszwiebel fein raspeln, den grünen Teil sehr fein hacken und für die Garnitur beiseitelegen.

Den Knoblauch zerdrücken, zum Speck in die Pfanne geben und auf kleiner Stufe ein paar Minuten sacht braten. Den weißen Teil der Frühlingszwiebeln zufügen und sofort vom Herd nehmen. Den Parmesan in einer großen Schüssel mit dem Eigelb verrühren. Wasser in einem Topf aufkochen und den Brokkoli oder das Blattgemüse darin 1 Minute kochen, dann die Udon zufügen und laut Packungsanweisung garen (meist 3 Minuten, bis sich die Nudeln voneinander gelöst haben).

4 Esslöffel des Kochwassers beiseitestellen, die Nudeln abgießen und zur Ei-Käse-Mischung geben. Den Speck zufügen und alles mit dem beiseitegestellten Kochwasser gut vermengen. Dabei emulgiert die Parmesanmischung zu einer Sauce, die die Udon schließlich vollkommen umschließt. Mit Frühlingszwiebelgrün, gerösteten Nori-Stücken und reichlich schwarzem Pfeffer garnieren und sofort auf angewärmten Tellern servieren.

dsw
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools