Startseite

Pfannkuchen mit Schoko-Nougatcreme

Pfannkuchen schmecken nicht nur Jung und Alt, sie sind auch schnell zubereitet. Wir sagen Ihnen, wie es geht und erklären außerdem, wie Ihnen eine leckere Schoko-Nougatcreme gelingt.

Für 4-8 Portionen Pfannkuchen benötigen Sie:

- 200 g Mehl (Type 550)
- Salz
- 4 Eier (Größe M)
- 250 ml Vollmilch
- Butterschmalz zum Backen

So wird es gemacht:

1.

Mehl mit einer Prise Salz in eine Schüssel schütten. Eier und etwas von der Milch dazugeben und klumpenfrei mit einem Schneebesen verrühren, dann die restliche Milch unterrühren und den Teig 10-15 Minuten ruhen und quellen lassen.

2.

Den Backofen mit einer ofenfesten Form auf 80°C vorheizen.

3.

In einer beschichteten Pfanne ca. 1 EL Butterschmalz schmelzen. Zu viel erhitztes Fett abgießen. Den Teig mit einer Kelle einfüllen, die Pfanne sofort schwenken, damit er sich gleichmäßig auf dem Pfannenboden verteilt.

4.

Sobald der Teig gestockt und die Unterseite leicht gebräunt ist, den Pfannkuchen wenden. Nacheinander die Pfannkuchen backen und bis zum Verzehr im Ofen warm halten.

Tipps:

- Für eine lockere Konsistenz das Mehl mit ¼ TL Weinstein Backpulver mischen und 50 ml Milch durch Mineralwasser ersetzen.
- Einen EL Rohrzucker untergerührt verstärkt den Geschmack.
- Pfannkuchenreste in sehr feine Streifen schneiden und als Einlage in einer Fritatensuppe erhitzen.
- Heiße Pfannkuchen nach Wahl servieren mit: Schoko-Nougatcreme zum Bestreichen (siehe Rezept), Puderzucker zum Bestäuben, gehackten Nüssen und Zimt-Zuckermischung, zum Bestreuen, Beerenfrüchten zum Belegen, Quarkkreme zum Füllen und mit Honig, Ahornsirup oder Agaven-Dicksaft zum Süßen.

.

Für die Schoko-Nougatcreme benötigen Sie:

- 50 g bittere Schokolade oder Kurvertüre (60 % Kakao)
- 50 g Nougat (Backregal)
- 160 g Schlagsahne
- 1 Tüte Vanillezucker

So wird es gemacht:

1.

Schokolade und Nougat hacken. Sahne mit Vanillezucker aufkochen. Den Topf von der Kochstelle ziehen, Schokoladen und Nougat dazu geben und rühren, bis alles geschmolzen ist.

2.

Die Masse kalt stellen bis sie fest geworden ist, am besten über Nacht, oder im Eiswasserbad kalt rühren. Wer möchte, kann die Masse mit den Quirlen des Handrührgerätes noch Cremig aufschlagen.

Tipp:

- Für selbst gemachten Vanillezucker eine Vanilleschote klein schneiden, mit Zucker in Schraubglas geben und mindestens 2 Tage durchziehen lassen. Die Schote gibt ihr Aroma an den Zucker ab, man kann beliebig verbrauchten Zucker mit neuem wieder auffüllen.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools