Das Geheimnis leckerer Fischstäbchen

13. April 2011, 13:03 Uhr

Kinder lieben Fischstäbchen - gesund sind die Fertigprodukte aus dem Supermarkt jedoch nicht. Dabei ist dieses Gericht schnell selbst zubereitet, wie Fernsehköchin Sarah Wiener beweist.

27 Bewertungen
Essen, Lieblingsessen, Rezept, Fischstäbchen, selbst gemacht, kochen, braten

Für vier Portionen benötigen Sie:

- 3-4 EL Mehl (Type 405)
- 2 Eier
- Salz
- Pfeffer aus der Mühle
- 5-6 EL Semmelmehl vom Bäcker (oder selbst gerieben oder im Blitzhacker gemahlen)
- 600 - 800 g festes Fischfilet (siehe Tipps)
- ca. 250 ml Pflanzenöl (z.B. Rapsöl)
- 1 Zitrone (in Spalten geschnitten)
- Außerdem: Küchenpapier

So wird es gemacht:

1. Zum Panieren 3 Teller vorbereiten. In den ersten Teller Mehl füllen. Die Eier aufschlagen, in dem zweiten Teller mit einer Gabel verquirlen und herzhaft mit Salz und Pfeffer würzen. Das Semmelmehl auf den dritten Teller schütten.

2. Das Fischfilet waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und mit einer Grätenzange alle Gräten ziehen. Man kann sie mit den Fingerspitzen erfühlen.

3. Den Fisch in gut daumenbreite und -dicke, gleichmäßig große Streifen schneiden. Alle Streifen nacheinander erst in dem Mehl wenden (mehlieren), dann durch das verquirlte Ei ziehen und zum Schluss in dem Semmelmehl wenden.

4. Inzwischen in eine breite Pfanne 2-3 cm hoch Öl gießen und erhitzen. Einen Holzlöffelstiel in das Fett halten. Wenn am Stiel Blasen aufsteigen, ist das Öl heiß genug. Es darf nicht rauchen, dann ist es zu heiß und verbrennt die Panade.

5. Fischstäbchen in das Fett geben und etwa 3 Minuten backen, dabei einmal wenden. Sie sind gar, wenn die Panade goldbraun ist - Achtung, die Panade dunkelt nach. Heiß mit Zitronenspalten zum Beträufeln servieren.

Tipps:

- Geeigneter Fisch für die Fischstäbchen ist Lenkfisch, Rotbarsch, Kabeljau, Seelachs oder Schellfisch.
- Das Fischfilet ist frisch wenn es nicht unangenehm riecht und keine trockene und schleimige Oberfläche zeigt.
- Vor Zubereitungsbeginn die Hände mit Zitronensaft einreiben, das vermeidet unangenehme Geruchsbildung.
- Zum Abtropfen und Warmhalten, bis alle Fischstäbchen gebacken sind: eine ofenfeste Form mit Küchenpapier auslegen, in den Backofen in die zweite Einschubebene schieben und vorheizen. Einstellung: Ober-/ Unterhitze / 80°C. Die Fischstäbchen darauf geben.
- Das Öl nach dem Gebrauch abkühlen lassen, durch ein feines Sieb in ein Glas gießen. Es kann drei- bis viermal verwendet werden. Zum Entsorgen das Öl in den Hausmüll geben und nie in den Abfluss schütten.

 
 
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Fertigprodukte Lieblingsessen Supermarkt
MEHR ZUM THEMA
stern-Stimmen
Der Bierblog Der Bierblog
Der Wurstblog Der Wurstblog
Gutes aus dem Küchengarten Gutes aus dem Küchengarten
 
Ratgeber
Ratgeber Grillen: Der richtige Grill, tolle Rezepte Ratgeber Grillen Der richtige Grill, tolle Rezepte
Ratgeber Kaffee: Kaffee - Das liebste Getränk der Deutschen Ratgeber Kaffee Kaffee - Das liebste Getränk der Deutschen
Riesling, Scheurebe und Spätburgunder: Die Weinschule Deutschland Riesling, Scheurebe und Spätburgunder Die Weinschule Deutschland
essen & trinken
App aufs Land! App aufs Land! Die besten Landküchen-Rezepte von essen & trinken in der neuen iPad-App Zum Download der App
 
 
 
stern - jetzt im Handel
stern (18/2014)
Die vegane Versuchung