Schema S schmeckt immer

17. September 2006, 10:00 Uhr

Millionen Franzosen gieren nach ihren Rezepten. Nun will Sophie Dudemaine mit genial einfachen Kuchen die Welt erobern. Von Irmgard Hochreither

Dudemaines Kuchen basieren auf dem immer gleichen Grundrezept, schmecken aber höchst verschieden©

Chipo hat eine Schwäche für Madeleines. Aber seine wahre Liebe gehört Sophie, der Erzeugerin jener butterzarten, goldgelben Küchlein. "Komm, mein Dickerchen", gurrt die Frau und massiert dem Genießer den Rücken, während der vergnügt vor sich hin mampft. Bedenkt man, dass Chipo ein vietnamesisches Hängebauchschwein ist und Sophie eine leidenschaftliche Köchin, könnte man der Dame durchaus mörderische Absichten unterstellen. Nichts wäre falscher. Niemand hat vor, den üppigen Vietnamesen in einen Schinken zu verwandeln. Er wird ausschließlich um seiner selbst willen verwöhnt.

So wie alle, die das Glück haben, in die Obhut der Französin Sophie Dudemaine geraten zu dürfen. "Willkommen in meinem Paradies", sagt sie zur Begrüßung. Der irdische Garten Eden liegt in der Normandie, im Dörfchen St. Etienne La Thillaye, direkt gegenüber der Kirche. "La Maison de Sophie" ist nicht nur eine stilsicher renovierte Pfarrei aus dem 17. Jahrhundert, umgeben von einem Hektar Land, sondern ein höchst lebendiges Gast-Haus.

Neben der Chefin gehören zur festen Besatzung: Ehemann Jacky, Tochter Ambre, Küchenjunge Michel, Rezeptionistin Sandrine, Zimmermädchen Maria, Gärtner und Tierpfleger Dominique. Und weil Madame Tiere mag: zwei Hunde, zwei Katzen, zwei Esel, drei Ziegen, ein Alpaka, ein Falabella (kleinstes Pferd der Welt), ein Känguru-Pärchen mit Baby, ein Kakadu, ein Papagei, Hühner, Enten, Turteltauben, Fasane - und das Süßmaul Chipo. An jedem Wochenende öffnet sich das Haus außerdem sechs zahlenden Gästen für einen exklusiven Kochkurs: Unter Anleitung von Sophie Dudemaine bereiten sie ein Acht- bis Zehn-Gänge-Menü zu.

Wer die Küche der Hausherrin betritt, bekommt auch eine Lebensphilosophie serviert: Liebe geht durch den Magen, Genuss ist Muss, Diät verlorene Lebenszeit und Sport Mord. Wenn Sophie kocht, fließen Milch und Honig, wird nicht gespart an Crème double und guter normannischer Butter. Die 40-jährige Sophie lässt einen liebevollen Blick über die Rundungen ihres Ehemanns gleiten, der aussieht wie eine Mischung aus Obelix und Indianerhäuptling, und sagt: "Eine Köchin ist doch wie eine gute Fee."

An ein Märchen erinnert auch ihre Erfolgsgeschichte. Die begann 1998, nach der Geburt ihrer Tochter. "Wir lebten damals in Paris. Ich kümmerte mich um mein Kind, hatte aber sonst nichts zu tun. Also ging ich shoppen und gab das Geld mit beiden Händen aus. Mein Mann reagierte säuerlich und meinte, entweder du hörst auf damit oder suchst dir einen Job." Da die Tochter einer Pariser Gastronomenfamilie immer gern gekocht hatte, begann sie also zu Hause mit Backrezepten zu experimentieren. Das Resultat waren "cakes", süße und pikante Kuchen, mit denen sie im Speckgürtel von Paris über die Märkte zog. Dank Mundpropaganda landeten die Backwaren schließlich in den Feinkostläden der Pariser Innenstadt - und auf dem Tisch einer Verlegerin, die so begeistert war, dass sie die Rezepte als Buch auf den Markt brachte.

Übernommen aus ... Stern Ausgabe 36/2006

Cake mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum Für 1 Kastenform

2 Tomaten; je 2 Msp. Salz und Pfeffer; ca. 90 ml Olivenöl; 200 g Mozzarella; 8 Basilikumblätter, gehackt; 125 ml Vollmilch; 150 g Mehl; 1 Päckchen Backpulver; 3 Eier; 100 g geriebener Greyerzer (Gruyère)

1. Die Tomaten blanchieren, häuten, entkernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen und in 1 EL Öl braten, bis die Flüssigkeit verkocht ist. Abkühlen lassen.

2. Den Mozzarella in kleine Stücke schneiden, mit den Tomaten und dem gehackten Basilikum mischen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

3. Die Milch leicht erwärmen. In einer Schüssel Mehl und Backpulver gut vermischen, Eier dazugeben und mit einem Schneebesen kräftig verquirlen. Nach und nach 80 ml Öl, warme Milch und geriebenen Greyerzer einrühren. Die Mozzarellamischung dazugeben und verrühren.

4. Den Teig in eine ungefettete Form geben und auf der mittleren Einschubleiste

45 Minuten backen.

Schlagwörter powered by wefind WeFind
Deutschland Küche Milch Paradies Paris Rezepte
Genuss
stern-Stimmen
easy drinking easy drinking
Einfach vegan Einfach vegan
Der Wurstblog Der Wurstblog
Der Bierblog Der Bierblog
Gutes aus dem Küchengarten Gutes aus dem Küchengarten
 
Ratgeber
Ratgeber Grillen: Der richtige Grill, tolle Rezepte Ratgeber Grillen Der richtige Grill, tolle Rezepte
Ratgeber Kaffee: Kaffee - Das liebste Getränk der Deutschen Ratgeber Kaffee Kaffee - Das liebste Getränk der Deutschen
Riesling, Scheurebe und Spätburgunder: Die Weinschule Deutschland Riesling, Scheurebe und Spätburgunder Die Weinschule Deutschland