Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

BBQ-Meisterschaft in Frankreich: Stolpert Henssler über seine Arroganz?

Steffen Henssler liebt die Kamera und er liebt es, zu gewinnen. Warum nicht beides vereinen? In "Henssler grenzenlos" tritt er in internationalen Kochwettbewerben an. Um nur eins zu erreichen: den Sieg.

Steffen Henssler

Noch wirkt Steffen Henssler siegessicher: Reicht sein Ehrgeiz für den ersten Platz?

Mittlerweile hat Steffen Henssler Freiheiten. Seine Restaurant-Konzepte funktionieren, im TV kommt er sympathisch und charismatisch daher, doch ans Zurücklehnen denkt er noch lange nicht. Sein neuestes Projekt: "Henssler grenzenlos" – ein kulinarischer Road-Trip mit dem Wohnmobil. Sein erstes Ziel: Frankreich. Dort möchte er natürlich nicht schnöde am Herd stehen, sondern an einem der größten Kochwettbewerbe Frankreichs teilnehmen – "Grillmaster Of The Year". In Saintes-Marie-de-la-Mer in der Provence wird jedes Jahr die internationale BBQ-Meisterschaft ausgerufen.

Dieses Mal nimmt auch Henssler an dem Wettbewerb teil. Er stehe auf Herausforderung und will natürlich gewinnen, wiederholt Henssler immer wieder siegessicher. Der TV-Koch hat sich für zwei Kategorien angemeldet: "Fleisch" und "Fisch". Vom Veranstalter werden die Hauptprodukte zur Verfügung gestellt - Fleisch vom Stier und Lachs. Was die Teilnehmer daraus machen, bleibt jedem selbst überlassen. Zum Grillen steht ein Kugelgrill und Holzkohle bereit. Gekocht wird gegen 160 Teams. Die Jury vom Fach bewertet nach Aussehen, Grillaroma und Gesamtgeschmack.

Für den Wettbewerb gelten drei Regeln:

1. Alle Teilnehmer dürfen in Teams bis zu drei Personen arbeiten

2. Nur das Fleisch wird gestellt, alle anderen Beilagen sind frei wählbar

3. Alle Zutaten müssen auf dem Grill zubereitet werden und Grillaroma haben

Reicht Hensslers Ehrgeiz und Selbstbewusstsein für den Sieg?

Als der TV-Koch jedoch sein Fleisch abholt, gibt es eine böse Überraschung. Er hatte sich auf die Zubereitung eines Filets vorbereitet und auch die Beilagen danach abgestimmt. Für den Wettbewerb muss er jedoch Fleisch aus der Oberschale zubereiten. Das braucht mehr Zeit auf dem Grill als ein Filet. Wirft Henssler das Handtuch? Nach dem ersten Schock fängt sich der TV-Koch natürlich wieder. Sein Selbstbewusstsein scheint nur für einen Moment wie weggeblasen. Kurz bevor die Jury eintrifft, richtet Henssler sein Wettbewerbs-Gericht an: Dünn geschnittene Roastbeef-Scheiben, geschichtetes Grillgemüse mit Trüffel, Rotweinsauce und Tomatentartar als Topping. Reicht das für den Sieg? Die Jury lässt sich nichts anmerken.

In der Kategorie "Fisch" überlässt Henssler nichts mehr dem Zufall und trumpft mit dem auf, wie er selbst sagt, was er am besten kann: Asia-Style. Er zaubert Lachs-Burger im Naan-Brot, Lachs-Tartar mit Tellmuscheln aus der Provence, dazu gibt es frittierten Spargel mit süßer Terriyaki-Sauce. Die Jury ist angetan.

Das Ergebnis: In der Kategorie "Fleisch" reicht es bei Weitem nicht für die ersten drei Plätze. Henssler scheint verstimmt. Dafür belegt er den zweiten Platz von 160 Teilnehmern in der Kategorie "Fisch". Für die meisten wäre dies ein großer Erfolg, Henssler hingegen wirkt enttäuscht. Ehrgeiz oder Arroganz? Vielleicht klappt der erste Platz bei der nächsten Meisterschaft – in Ungarn beim Gulasch-Wettbewerb.

Update 1: Eine Leserin wies uns darauf hin, dass Steffen Henssler gar nicht den zweiten Platz in der Kategorie "Fisch" belegte, sondern lediglich einen Sonderpreis erhielt. Das können Sie hier einsehen. Henssler behauptet jedoch sogar zum Schluss, er hätte den zweiten Platz in der Kategorie "Fisch" belegt.

Update 2: Laut Aussage der französischen Pressestelle des Wettbewerbs hat Steffen Henssler wirklich nicht den zweiten Platz belegt, sondern sogar die Höchstpunktzahl erreicht. Die Erklärung dazu finden Sie hier!


täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools