Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Bloody Hell!

Blutwurst ist nichts für Zimperliche, sondern was für Leute, die Achtung vor dem Tier haben: Wird eins geschlachtet, gehört es ganz gegessen, von der Schnauze bis zum Schwanz, basta! Das Beste aber ist: Schmecken tut die Blutwurst auch noch.

Von Bert Gamerschlag

Die feinwürzige, leicht süße Blutwurst lässt sich kalt und heiß, und von schlicht bis raffiniert zubereiten. Hier zwei deftige Zubereitungen, die ratzfatz auf dem Tisch stehen.

Blitzpfanne

Zutaten: 

  • 100 ml Apfelsaft
  • ca. 50 g Rosinen
  • 75 g Blutwurst (pro Esser)
  • 75 g Schweineleber (pro Esser)
  • 75 g Schweinefilet (pro Esser)
  • 1 Bund Staudensellerie
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Birnen
  • Öl (zum Braten)
  • Zucker
  • grobes Meersalz
  • Pfeffer
  • 1 Bund Salbei
  • 20 g Berberitzen (z. B. über www.snackberries.com)

Zubereitung: 

Den Apfelsaft in einen Topf geben und die Rosinen darin kurz aufkochen, vom Herd nehmen und beiseite stellen; die Rosinen sollen die Flüssigkeit aufsaugen.

Die Wurst in nicht zu dünne Scheiben, die Leber in fingerdicke Streifen und das Filet in Würfel schneiden. Den Sellerie in Scheiben, die Zwiebeln in Streifen schneiden. Die Birnen vierteln, das Kerngehäuse rausschneiden und die Früchte grob würfeln.

Etwas Öl (oder Butter) in eine Sauteuse geben und die Birnen sanft braten; dabei leicht zuckern, karamellisieren lassen.

In einer anderen Pfanne Sellerie und Zwiebelstreifen in etwas Öl bei mittelstarker Hitze unter Rühren braten, bis das Gemüse fast gar ist, dabei salzen und pfeffern. Herausnehmen und im Ofen warm halten.

In der Pfanne die Filetwürfel in etwas Öl ringsherum braun anbraten, mit Pfeffer und Salz würzen und herausnehmen. Nun die Leber kurz und scharf sautieren, dass sie Farbe annimmt, dabei leicht zuckern, herausnehmen und zu den Filetstücken geben. Schließlich die Blutwurstscheiben in der Pfanne auf beiden Seiten anbraten. Die Filet- und Leberstücke wieder dazugeben und alles gemeinsam für 2–3 Minuten fertig garen.

Die Rosinen mit in die Pfanne geben, Berberitzen sowie Salbei kurz mit sautieren. Sellerie und Birnen auf einem Teller anrichten und die Fleischteile dazu geben.

Gebratene Blutwurst mit Kartoffelsalat

Zutaten: 

  • 1 kg Kartoffeln (mehlig kochende)
  • 1 Kopf Endiviensalat
  • 100–150 g fetter Speck
  • 125 ml Milch
  • 400–500 g festbratene Blutwurst

Zubereitung: 

Die Kartoffeln schälen grob würfeln und in Salzwasser garen. Den Salat in feine Streifen schneiden, waschen, gut trocken schleudern und mit einer Vinaigrette anmachen. Den Speck in Würfel schneiden und in einer Pfanne zu Grieben auslassen. Die Milch erhitzen.

Die gekochten Kartoffeln grob stampfen. Den angemachten Salat und die Grieben samt dem ausgelassenen Fett darüber geben und unterheben, dabei so viel heiße Milch dazugeben, dass der Stampf geschmeidig ist.

Die Blutwurst in einer beschichteten Pfanne auf beiden Seiten knusprig braten. Den Salat in tiefen Tellern anrichten und je ein paar Scheiben Wurst darauf geben.

Tipp: Dazu passt Senf und Bier.

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools