Startseite
  Coca-Cola süßt neuerdings mit Stevia. Doch der pflanzliche, kalorienfreie Zuckerersatz hat so seine Haken.
  Erdbeeren - einfacher Genuss
  Et voilà: fertige Vogelspinnen an Salat
  Ein bisschen Arbeit hat man mit dieser Lammkrone zwar schon, aber es sieht komplizierter aus, als es ist. Die Mühe ist es allemal wert, denn Eindruck schindet das Gericht auf jeden Fall.
  Bei Aldi wird die Portion Pommes Frites den Geldbeutel künftig ein bisschen weniger belasten
  Zu viel Zucker und Salz, zu wenig Vollkorn: Babynahrung ist oft ungesund.
  Lecker, aber ungesund: Genau das ist das Problem mit dem Zucker.
  Mehr sauer als süß, aber ein Garant für gute Kuchen: Rhabarber
  Ketchup mit Beeren? Geht das überhaupt? Und wie! So gut, dass Sie Ihren gekauften Ketchup infrage stellen.
  Ein an Diabetes Typ 1 erkranktes Kind bekommt Insulin (Illustration)
  Es grünt so grün - und blüht obendrein: Ricotta Cheesecake mit Haselnüssen, frischen Erbsen und Wildkräutern
  Was man auf einer Beerdigung dringend vermeiden sollte: ins Grab des Verstorbenen zu fallen. Jaeckie Zucker (Henry Hübchen) muss noch lernen.
  Normaler Zucker sieht aus wie sein neuer funktioneller Konkurrent, Isomaltulose
  Will trotz Diabetes-Erkrankung nichts von Diäten wissen: US-Schauspieler Tom Hanks
  Der Panamakanal ist eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt. Jedes Jahr passieren ihn mehrere Tausend Schiffe.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools