Startseite

"Mehr Respekt, als ein ganzes Tier zu kaufen und es komplett zu verarbeiten, geht nicht!"

Man hätte erwarten können, dass dieses Bild nicht nur auf der Facebookseite von Tim Mälzer für einen enormen Shitstorm sorgen würde. Die stern-User hingegen verteidigen den TV-Koch.

Viele Menschen reagierten auf Tim Mälzers Schweine-Posting

Viele Menschen reagierten auf Tim Mälzers Schweine-Posting.

Tim Mälzers Posting eines Schweinekopfs auf Facebook sorgte in den sozialen Netzwerken für einen großen Aufschrei. Die User warfen dem TV-Koch Geschmacklosigkeit und Perversion vor. Alle Versuche, sich zu verteidigen, den Usern zu erklären, dass dieses Posting für Respekt und Bewusstsein stehe, scheiterten. Im Laufe der Facebook-Diskussion kam Tim Mälzer an seine Fans nicht mehr ran. Zum Teil gingen die Kommentare sogar unter die Gürtellinie. Wir wollten wissen, sehen das die stern-User genauso?

Shitstorm beim TV-Koch: Die einen werfen Tim Mälzer Geschmacklosigkeit, die anderen Perversion vor. Was halten Sie von dem Schweinekopf-Posting? /tsy

Posted by stern on Saturday, 23 January 2016

Erstaunlicherweise fielen die Kommentare anders aus als erwartet. Ein Foto mit einem Schweinekopf geschmack- oder respektlos zu nennen, würde den wenigsten einfallen. Im Gegenteil.

Ein User schrieb sogar, dass es keinen größeren Respekt vor dem Tier gebe, wenn man es als Ganzes kaufe und es komplett verarbeite. Eine andere Userin stellt sich solidarisch auf Tim Mälzers Seite, obwohl sie kein großer Fan des Fernsehkochs ist: "Ich bin auf dem Land groß geworden und habe schon im Kindergartenalter Hausschlachtungen miterleben dürfen. Also sehr früh lernte ich, dass es keine Bäume gibt, an denen edle Fleischstücke wachsen. (...) Ich war nie ein Fan von Tim Mälzer, aber hier erkläre ich mich absolut solidarisch."

Auch Tipps für die Zubereitung des Schweinekopfs werden gepostet: Die Bäckchen wären eine Delikatesse und heutzutage nur auf Vorbestellung zu bekommen, aus den Resten des Kopfs und ein paar Pfötchen könnte man eine wunderbare Sülze zubereiten. 

Es vergessen zu viele, dass Wiener mal ein lebendes Schwein war

Und auch ein Appell an den Verbraucher macht die Runde: "Schade, dass ein ästhetisches Foto welches zeigt WAS wir essen, nämlich nicht Bärchenstreichwurst, gesichtslose Salami oder obskure Hamburger Patties, sondern ein Tier welches gelebt hat und für unseren Fleischkonsum gestorben ist, so (absichtlich) falsch verstanden wird. Leider vergessen nur zu viele, dass die Wiener mal ein lebendes Schwein war. Daher: gegen Massentierhaltung und für nose to tail eating! DAS ist für mich Respekt und nicht nur immer das völlig überbewertete Filet. Danke für das Foto, Fleisch wächst nun mal nicht in der Styroporschale bei Aldi."

Ein anderer User findet Mälzers Posting überhaupt nicht neu, er selbst hatte bereits ein ähnliches Foto veröffentlicht - es zeigt ihn mit einem Schweinekopf.

Insgesamt fallen die Kommentare unter unserem Posting positiv aus. Vereinzelt gibt es natürlich auch negative Meinungen. Dennoch finden die meisten es viel respektloser, nur das Filet eines Tieres zu verzehren oder abgepacktes Fleisch zu kaufen. Mälzer und sein Team wissen zumindest, wie man ein ganzes Tier verwertet. Welcher Verbraucher kann das schon von sich sagen?

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools