Startseite

Stern Logo Ratgeber Bier

Die besten Freunde des Biertrinkers

Dieser Roboter hat garantiert keine Sperrstunde: Der Asahi Beer Robot kann selbstständig Dosen öffnen und den Inhalt in einen Maßkrug gießen. stern.de präsentiert die coolsten Bier-Gadgets.

Von Christoph Fröhlich

  Eine Dose Bier zu öffnen ist für diesen Roboter kein Problem. Er braucht dafür nur etwas länger als die meisten Menschen: Knapp drei Minuten dauert es, bis der Asahi Beer Robot eine Dose geöffnet und den Inhalt in den passenden Krug geschüttet hat. Das mag dem einen oder anderen zu lange dauern - witzig anzusehen ist es aber allemal. Wer die hilfsbereite Maschine haben will, sollte die Augen offen halten: Derzeit ist der Roboter fast überall ausverkauft.

Eine Dose Bier zu öffnen ist für diesen Roboter kein Problem. Er braucht dafür nur etwas länger als die meisten Menschen: Knapp drei Minuten dauert es, bis der Asahi Beer Robot eine Dose geöffnet und den Inhalt in den passenden Krug geschüttet hat. Das mag dem einen oder anderen zu lange dauern - witzig anzusehen ist es aber allemal. Wer die hilfsbereite Maschine haben will, sollte die Augen offen halten: Derzeit ist der Roboter fast überall ausverkauft.

© Foto:Hersteller
  Es gibt Tausende Gegenstände, mit denen eine Flasche geöffnet werden kann. Doch nur wenige sind so nett anzuschauen wie dieser Bi(er)kini: Zwar gibt es das Bade-Gadget nicht fertig im Laden zu kaufen, sondern benötigt ein wenig Bastelgeschick - doch anschließend kann Frau wohl fast jeden Mann am Strand beeindrucken.        Doch auch für Männer ohne Bikinifigur gibt es das passende Gadget: Mit einem Flaschenöffner-Gürtel oder einer modifizierten Mütze wird jede Flasche im Nu von ihrem Kronkorken befreit.

Es gibt Tausende Gegenstände, mit denen eine Flasche geöffnet werden kann. Doch nur wenige sind so nett anzuschauen wie dieser Bi(er)kini: Zwar gibt es das Bade-Gadget nicht fertig im Laden zu kaufen, sondern benötigt ein wenig Bastelgeschick - doch anschließend kann Frau wohl fast jeden Mann am Strand beeindrucken.

Doch auch für Männer ohne Bikinifigur gibt es das passende Gadget: Mit einem Flaschenöffner-Gürtel oder einer modifizierten Mütze wird jede Flasche im Nu von ihrem Kronkorken befreit.

© Foto:Hersteller
  Was wäre ein Bier ohne richtige Schaumkrone? Das dachten sich auch die Macher des "Sparkling Beer Mug", einem Krug, der auf Knopfdruck neuen Bierschaum produziert. Doch die Schaumkrone auf Abruf hat ihren Preis: Knapp 20 Euro kostet das Glas der etwas anderen Art.

Was wäre ein Bier ohne richtige Schaumkrone? Das dachten sich auch die Macher des "Sparkling Beer Mug", einem Krug, der auf Knopfdruck neuen Bierschaum produziert. Doch die Schaumkrone auf Abruf hat ihren Preis: Knapp 20 Euro kostet das Glas der etwas anderen Art.

© Foto:Hersteller
  Eiswürfel sind was für Anfänger. Ein richtiger Mann macht einen ganzen Eisklotz, der praktischerweise auch noch die passenden Bieröffnungen mitbringt. Mit dem sl-Eisblock lässt sich so nicht nur ein Getränk kalt stellen, sondern gleich ein ganzer Kasten. Noch passt die Form nur für 20er-Kästen mit 0,5-Liter-Flaschen, doch eine Variante für kleinere Gefäße ist schon in Arbeit.

Eiswürfel sind was für Anfänger. Ein richtiger Mann macht einen ganzen Eisklotz, der praktischerweise auch noch die passenden Bieröffnungen mitbringt. Mit dem sl-Eisblock lässt sich so nicht nur ein Getränk kalt stellen, sondern gleich ein ganzer Kasten. Noch passt die Form nur für 20er-Kästen mit 0,5-Liter-Flaschen, doch eine Variante für kleinere Gefäße ist schon in Arbeit.

© Foto:Hersteller
  Das beste Bier ist das, was man immer dabei hat. Um auch unterwegs nicht auf dem Trockenen zu sitzen, haben findige Bastler diesen Beer-Holster entwickelt, der statt einer Pistole Platz für ein kühles Blondes bietet. Zwar zieht man damit nicht so schnell wie einst Billy The Kid - doch dafür sitzt das Bier fest und geht selbst bei schwankenden Bewegungen nicht so leicht verloren..         Für Menschen mit größerem Durst empfiehlt sich ein Gürtel für bis zu sechs Bierdosen á 0,33 Liter. Das große Aber: Zwar versiegt der Vorrat damit zwar wesentlich langsamer, doch man muss auch knapp zwei Kilo mehr herumschleppen.

Das beste Bier ist das, was man immer dabei hat. Um auch unterwegs nicht auf dem Trockenen zu sitzen, haben findige Bastler diesen Beer-Holster entwickelt, der statt einer Pistole Platz für ein kühles Blondes bietet. Zwar zieht man damit nicht so schnell wie einst Billy The Kid - doch dafür sitzt das Bier fest und geht selbst bei schwankenden Bewegungen nicht so leicht verloren..

Für Menschen mit größerem Durst empfiehlt sich ein Gürtel für bis zu sechs Bierdosen á 0,33 Liter. Das große Aber: Zwar versiegt der Vorrat damit zwar wesentlich langsamer, doch man muss auch knapp zwei Kilo mehr herumschleppen.

© Foto:Hersteller
  Einen Biergarten der etwas anderen Art produziert die Firma Dunecraft mit dem Beer Garden. Wer immer schon einmal sein eigenes Bier herstellen und die Zutaten selbst anbauen wollte, kann mit dem Mini-Pflanzenpott einen Testlauf starten. Doch bevor man sein erstes selbstgebrautes Bier in den Händen hält, muss man viel Ausdauer und einen grünen Daumen beweisen, denn die drei Pakete mit Weizen-, Hopfen und Gerstensamen müssen erst einmal mühsam angebaut werden.

Einen Biergarten der etwas anderen Art produziert die Firma Dunecraft mit dem Beer Garden. Wer immer schon einmal sein eigenes Bier herstellen und die Zutaten selbst anbauen wollte, kann mit dem Mini-Pflanzenpott einen Testlauf starten. Doch bevor man sein erstes selbstgebrautes Bier in den Händen hält, muss man viel Ausdauer und einen grünen Daumen beweisen, denn die drei Pakete mit Weizen-, Hopfen und Gerstensamen müssen erst einmal mühsam angebaut werden.

© Foto:Hersteller
  Kein Bier vor Vier? Zum Glück gibt es diese Wanduhr, mit der zu jeder Tageszeit ohne schlechtes Gewissen getrunken werden kann.

Kein Bier vor Vier? Zum Glück gibt es diese Wanduhr, mit der zu jeder Tageszeit ohne schlechtes Gewissen getrunken werden kann.

© Foto:Hersteller
  Sie wollen Bier trinken, müssen aber zwei Sixpacks schleppen? Oder gleich einen ganzen Kisten? Oder haben einfach keine Lust, Ihr Bier zu halten? Dann werfen Sie einen Blick auf den Bierhelm, mit dem zwei Flaschen oder Dosen auf dem Kopf getragen und mit Schläuchen ausgetrunken werden können. Für Fans der Simpsons gibt es sogar ein Modell mit Duff-Aufdruck, jenem Gerstensaft, mit dem sich Homer und Co. die Kehlen benetzen.

Sie wollen Bier trinken, müssen aber zwei Sixpacks schleppen? Oder gleich einen ganzen Kisten? Oder haben einfach keine Lust, Ihr Bier zu halten? Dann werfen Sie einen Blick auf den Bierhelm, mit dem zwei Flaschen oder Dosen auf dem Kopf getragen und mit Schläuchen ausgetrunken werden können. Für Fans der Simpsons gibt es sogar ein Modell mit Duff-Aufdruck, jenem Gerstensaft, mit dem sich Homer und Co. die Kehlen benetzen.

© Foto:Hersteller
  Ein Silikonhütchen für das kühle Blonde: Um auf Partys die eigene Flasche sicher wiederzufinden, empfiehlt sich der Einsatz des Beer Saver, der das Bier ganz nebenbei auch noch frisch hält. Kostenpunkt: Knapp sechs Euro für sechs Verschlüsse.

Ein Silikonhütchen für das kühle Blonde: Um auf Partys die eigene Flasche sicher wiederzufinden, empfiehlt sich der Einsatz des Beer Saver, der das Bier ganz nebenbei auch noch frisch hält. Kostenpunkt: Knapp sechs Euro für sechs Verschlüsse.

© Foto:Hersteller

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools