HOME

Trinken Sie Whisky niemals pur - sagen Wissenschaftler

Nur absolute Nerds tröpfeln in ihren Whisky Wasser. Sie behaupten, das würde den Geschmack verbessern. Wie recht sie damit haben, beweisen jetzt Wissenschaftler.

Falls Sie Whisky mit Rum mischen - und das sogar noch mögen, dann hören Sie jetzt auf zu lesen. Ihnen ist nicht mehr zu helfen, würden die meisten Whisky- sagen. Was Sie aber Ihrem Whisky beimischen dürfen, ist Wasser. Das soll den Geschmack verbessern, haben die Nerds schon immer gemunkelt. Wie recht sie damit haben!

Wissenschaftler der Kalmar in Schweden haben den Grund dafür herausgefunden, warum ein Whisky so schmeckt, wie er schmeckt: Verantwortlich ist das Molekül Guajacol, das für einen intensiveren Geschmack sorgt.

Die Biochemiker Björn C. G. Karlsson und Ran Friedmann haben ihre Studie in der Fachzeitschrift "Scientific Reports" veröffentlicht. Darin erklären sie das Wechselspiel zwischen dem Molekül Guajacol und dem Alkoholgehalt. 


Molekül sorgt für intensiveren Geschmack

Bis zu einem Alkoholgehalt von maximal 45 Prozent kommt das Guajacol-Molekül an die Oberfläche und sorgt dabei für einen intensiveren Geruch im Whiskyglas und in der Nase und für mehr Geschmack im Mund. Verdünnt man jetzt den Whisky mit Wasser, entfaltet sich das Molekül noch besser. Ergo: Der Whisky schmeckt besser. Ab einem Alkoholgehalt von 59 Prozent wird das Molekül im Glas zerstreut. Der Whisky riecht und schmeckt nun weniger intensiv, mehr alkoholisch.

Das erklärt unter anderem auch, warum Liköre meist nur eine Alkoholkonzentration von 30 bis 50 Prozent haben. Sind diese mit Vanillin, Ethylacetat (das fruchtig riecht) oder Limonen (aus Orangensaftkonzentration) versetzt, entfalten die Liköre einen intensiveren Geruch und auch Geschmack bei einem geringeren Alkoholvolumen.

In der Regel hat ein Whisky nach dem Destillationsprozess einen Alkoholgehalt von etwa 70 Prozent, der wird vor der Lagerung mit Wasser verdünnt - auf bis zu 40 Prozent. Wenn die Whisky-Nerds nun ein paar Tropfen Wasser oder Eiswürfel zum Whisky geben, machen sie das einzig richtige. Sie verbessern den Geschmack ihres Whiskys.

Für die Schnapsherstellung ist die Erkenntnis bereichernd: die geschmacksgebenden Moleküle könnten zukünftig dazu beitragen, den Schnaps oder Likör so zu beeinflussen, wie man ihn geschmacklich gerne hätte.

   



Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren