Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Das Jahr des Superweines

Keine Stürme, keine Dürre: Der Jahrgang 2011 war ein Geschenk für Winzer und Gaumen. Der stern hat über 200 deutsche Weißweine verkostet. Und empfiehlt die besten.

Von Cornelius & Fabian Lange

  Rund 200 deutsche Weißweine Jahrgang 2011 verkostete die stern-Jury

Rund 200 deutsche Weißweine Jahrgang 2011 verkostete die stern-Jury

Das Leben kann so schön  sein – genau wie der  Sommer zu Hause. Dann steigt auch die Lust, das Genusspotenzial der deutschen Weißweine zu nutzen. Im Selbstversuch beim Picknick, beim Grillen oder beim Chillen. Der stern hat auch 2012 wieder alle deutschen Winzergenossenschaften gefragt, ob sie uns ihre besten trockenen Weißweine schicken. Aus den weit über 200 Weinen von 70 Genossenschaften haben wir sodann für unsere Leser wiederum die Besten herausgefiltert: das Premiumsegment deutscher Genossenschaften – übrigens zu überraschend zivilen Preisen.

Partner war das Deutsche Weininstitut (DWI) in Mainz. Sechs Kategorien wurden ausgelobt: Allen voran der Chartbreaker Riesling, es folgten Weißburgunder, Grauburgunder und der Klassiker Silvaner sowie schließlich als "special guest" die Rebsorte Sauvignon blanc, die in den vergangenen Jahren immer beliebter wurde. Dazu kamen Roséweine.

200 Weine, 30 Studenten, sechs Sieger

Auf dem Campus Geisenheim im Rheingau (Hochschule Rhein-Main), einer Kaderschmiede für angehende Winzer und internationale Weinwirtschaft, präsentierten wir Unmengen perfekt temperierter Flaschen den Gaumen und Nasen unserer Juroren – über 30 Studenten der Hochschule, aufgeteilt in Teams auf die sechs Kategorien. Alle Weinflaschen wurden mit schwarzen Manschetten anonymisiert und alle Kapseln mühsam abgepult.

Gut, dass wir Wein-Akademiker um uns hatten, sie kennen die verschiedenen Vinifikations-Schulen der Rebsorten aus dem Effeff, die sind ihr täglich Brot, in flüssiger Form. Zum Beispiel beim Grauburgunder: der fruchtig-frische und leichte Typ gegen den ölig-trägen, schweren Typ. Zum Sieger wurde ein Sommerwein gekürt: Die Wahl fiel mit dem Grauburgunder aus Opfingen auf die leichte, elegante Variante – natürlich aus Baden, wo die Winzer bei Burgundern besonders stilsicher sind.

Auch beim Weißburgunder unterschieden die Juroren zwei Stile: die fruchtig-frischen, leichten auf der einen Seite und die von Holznoten geprägten Exemplare mit extra viel Schmelz und wenig Säure auf der anderen. Mit seiner klaren, eleganten Stilistik konnte sich ein leichtfüßiger Weißburgunder von Divino aus Franken klar durchsetzen. Ein großer Erfolg für die Winzer der Region, normalerweise ist auch diese Sorte eher eine Domäne der badischen Winzer.

Silvaner - solide Spaßmacher zum Essen

Die Juroren in der Rosé-Kategorie verließen sich zunächst auf ihr Augenmaß, denn die Farbe ist ein wichtiges Argument bei diesen Weinen. Das Team kürte einen Rosé von den Weingärtnern aus Cleebronn & Güglingen. Er wird aus der Sorte Schwarzriesling erzeugt, leuchtet delikat lachsfarben und liefert viel Johannisbeere, Erdbeere, Himbeere und eine Spur Crème fraîche. Der Schwarzriesling nennt sich in Frankreich übrigens Pinot Meunier und gehört in der Champagne zu den wichtigsten Rebsorten.

Die Sorte Sauvignon blanc wird für ihre intensiv fruchtigen Aromen geliebt, die an tropische Früchte und gleichzeitig an grün-grasige Noten erinnern. Genau wie der großartige Sauvignon blanc von den Haltinger Winzern in Baden.

Dann ist da noch der Evergreen Silvaner, eine seit Jahrhunderten in Deutschland ansässige Rebsorte, die zuverlässig ausgewogene und tiefgründige Weine liefert, solide Spaßmacher zum Essen. Auch mit ihrem feinsinnigen Silvaner konnte Divino aus Franken bei der Jury punkten. Kein Wunder, ist Franken doch berühmt für seine betörenden Weine dieser Rebsorte.

Bleibt noch der deutsche Megastar Riesling. Nirgendwo gibt es mehr davon als bei uns. Es sind seine komplexe Fruchtigkeit, seine tiefgründige Mineralität und sein raffiniertes Frucht-Säure-Spiel, die ihn vor allen anderen Weißweinen der Welt auszeichnen. Dieses Mal geht der Sieg nach Franken an das Consilium Thüngersheim. Die kristalline Klarheit dieses Vertreters lässt wahrlich keine Wünsche offen.

Der Jahrgang 2011, das war ein Sechser mit Zusatzzahl! Es regnete weder Katzen noch Hunde, es gab keine Dürre und keine weiteren biblischen Plagen. Dieser Jahrgang ist ein Selbstläufer.

Natürlich war er auch für die deutschen Winzergenossenschaften ein Geschenk des Himmels – und das Paket mit ihren Siegerweinen (siehe Kasten) ist eines für die stern-Leser.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, wen die stern-Jury auf die ersten Plätze trank.

Die Siegerweine - Riesling

1. Platz: Consilium Thüngersheim eG
2011 Thüngersheimer Ravensburg, Riesling Spätlese, trocken, Franken. Ca. 8,50 Euro

Kühle Frucht und mineralische Kraft in der Nase, dazu Mirabellen und Aprikosen. Enormes Volumen dank vollreifer Trauben und appe-titlicher Rieslingsäure. Und feine Würze – besser geht Riesling kaum.

2. Platz: Divino Nordheim eG
2011 Riesling "Juventa", Qualitätswein, trocken, Franken. Ca. 6 Euro


Feiner Duft nach Aprikosen und weißen Wiesenblumen. Im Mund das komplette Rieslingprogramm rund um reifen Apfel und weißen Pfirsich. Kraftvoll zupackend – ein echter Franke vom Muschelkalk.

3. Platz: Durbacher Winzergenossenschaft
2011 Durbacher Plauelrain, Riesling Spätlese, trocken, Baden. Ca. 12 Euro


Durbacher Winzergenossenschaft 2011 Durbacher Plauelrain, Riesling Spätlese, trocken, Baden. Ca. 12 Euro

Grauburgunder

1. Platz: Badischer Winzerkeller eG
2011 Opfinger Sonnenberg, Grauburgunder Qualitätswein, trocken, Baden. Ca. 5,50 Euro

Feiner Birnenduft, ein Hauch von Zitronenmelisse, Heu und frischem Roggenbrot. Im Mund opulent: Birne und leicht herbe Fruchtakzente. Im Finale eine Rauchnote, gepaart mit Zitrusschale. Punktlandung!

2. Platz: Winzerverein Deidesheim eG
2011 Grauburgunder, Qualitätswein, trocken, Pfalz. Ca. 6 Euro


In der Nase reife Melone und Williamsbirne mit weichem Duft. Im Mund Crème fraîche, Kamille, etwas Minze und Leder. Knackig-animierend. Sehr rund und extrem ausgewogen.

3. Platz: Vier Jahreszeiten Winzer eG
2011 Grauburgunder, Qualitätswein, trocken, Pfalz. Ca. 6 Euro


Speckig-rauchiger Duft, etwas frischer Champignon und Hefe sowie Anis. Vollmundiger Geschmack, geradezu flauschig-weich. Dabei elegant und nicht fett. Sehr ausgewogen.

Weißburgunder

1. Platz: Divino Nordheim eG
2011 Weißer Burgunder "Juventa", Qualitätswein, trocken, Franken. Ca. 6 Euro

In der Nase feine Zitrus- und Birnenfrucht, begleitet von Muschelkalk. Im Mund Birne, dann Zitronen- thymian, Melone, Vanille. Tolle Frische und verspielte Frucht, ein großer Wurf aus Franken!

2. Platz: Oberkircher Winzer eG
2011 Weißer Burgunder "Vinum Nobile", Qualitätswein, trocken, Baden. Ca. 6 Euro


Duftiger Typ: viel Mirabelle, sahnig-cremiger Wein mit leicht herben Akzenten und feinem Finale von Vanille und einer Spur Eichenholz.

3. Platz: Strombergkellerei Bönnigheim eG
2011 Weißburgunder "Weißer von Stromberg", Qualitätswein, trocken, Württembg. Ca. 6,50 Euro


Sahniger Duft mit einem Hauch Vanille und Crème fraîche. Fruchtig-reifer Typ, glatter, reifer Burgunder, der an Melonen, Birnen und frisches Heu erinnert. Cremiges Finale, reif und rund. und einer Spur Eichenholz.

Sauvignon Blanc

1. Platz: Haltinger Winzer eG
2011 Sauvignon blanc, Qualitätswein, trocken, Baden. Ca. 8 Euro

Verlockender Duft nach Zuckerschoten, Estragon und Stachelbeere. Im Mund betört er mit herben Akzenten, dazu Kastanienhonig und frisches Brot, ein Aromen- spektakel. Großartiger Wein!

2. Platz: Vier Jahreszeiten Winzer eG
2011 Sauvignon blanc Qualitätswein, trocken, Pfalz. Ca. 6 Euro

Reichlich Mirabelle, Mango, frische Säure in der Nase. Im Mund kristalliner Typ, leicht salzig. Schlanke, elegante Interpretation, idealer Essensbegleiter.

3. Platz: Vier Jahreszeiten Winzer eG
2011 Sauvignon blanc Qualitätswein, trocken, Pfalz. Ca. 6 Euro


Reichlich Mirabelle, Mango, frische Säure in der Nase. Im Mund kristalliner Typ, leicht salzig. Schlanke, elegante Interpretation, idealer Essensbegleiter.

Silvaner

1. Platz: Divino Nordheim eG
2011 Silvaner "Juventa", Qualitätswein, trocken, Franken. Ca. 6 Euro

Ein heiterer Wein mit zartem Duft von süßlichem Anis, Heu und Birne sowie einer Spur Honig. Im Mund herrliches Volumen, viel Birne und feine Fruchtsäure. Perfekter Sommerdurstlöscher!

2. Platz: Winzergenossenschaft Weinbiet
2011 Mußbacher Eselshaut, Silvaner Qualitätswein, trocken, Pfalz. Ca. 4,50 Euro


Verhaltener Duft nach Minze, reifen Äpfeln, Zitronenschale und Hefe. Im Mund zeigt er würzige Frische und Drops. Knackiger Typ mit frischer Säurestruktur. Am Gaumen richtig anregend und dynamisch.

3. Platz: Winzergenossenschaft Sasbach am Kaiserstuhl eG
2011 Sasbacher Silvaner Kabinett, trocken, Baden. Ca. 6 Euro


Zurückhaltender Duft nach reifen Äpfeln sowie Wiesenblüten und einem Hauch Salbei. Rund und reif im Mund. Opulenter, schmelziger Silvaner, hochreif und ausladend.

Rosé

1. Platz: Weingärtner Cleebronn & Güglingen
2011 Pinot Meunier Blanc de Noirs "St. Michael", Qualitätswein, trocken, Württemberg. Ca. 6 Euro

Feines Lachsrosa. Verlockender Duft nach Banane, roten Johannisbeeren und einer Spur Crème fraîche. Im Mund Erd- und reife Himbeeren. Fein-säuerlich und frisch, richtig keck mit jugendlicher Vitalität.

2. Platz: Collegium Wirtemberg
2011 Lemberger, Heroldrebe, Trollinger, Spätburgunder Rosé "Edition Wirtemberg", Qualitätswein, trocken, Württemberg. Ca. 6 Euro


Kräftiger Roséton. Duftet nach Wassermelone, Johannisbeeren, Drops, Zitronenschale, Äpfeln. Knackiger Typ mit frischer Säurestruktur. Sehr anregend und dynamisch im Mund.

3. Platz: Durbacher Winzergenossenschaft
2011 Durbacher Kochberg, Spätburgunder Rosé Qualitätswein, trocken, Baden. Ca. 6 Euro


Leuchtendes Lachsrosa. Würziger Beerenduft, Himbeeren, Banane, Rose und feiner Burgunderduft. Im Mund zupackend und elegant, viel rote Johannisbeere. Leicht herber Rosétyp, würzig und nachhaltig.

print
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools