HOME

Studie beweist: Weißwein passt besser zu Käse als Rotwein

Wein und Käse gehören zusammen. Aber muss es immer Rotwein zu Camembert und Parmesan sein? Nein. Denn Weißwein passt viel besser zum Käse, wie eine Studie beweist.

Studie beweist: Weißwein passt besser zu Käse als Rotwein

Jetzt ist's erwiesen: Weißwein passt besser zu Käse als Rotwein

und Käse zählen zu den ältesten fermentierten Lebensmitteln der Welt. Kein Wunder also, dass sie die perfekten Partner sind. Aber passen sie wirklich so gut? Eine Studie im Auftrag der "American Assocation of Wine Economists" hat sich dieses Phänomen etwas genauer angesehen. Die Ergebnisse überraschen - und könnten die Zusammenarbeit von Sommeliers und Köchen in Zukunft maßgeblich verändern.

Bislang ist man zumindest als Laie davon ausgegangen, dass der perfekte Begleiter zum Käse Rotwein ist. Woher diese Annahme stammt, ist nicht überliefert. Die Autoren der Studie wollten herausfinden, warum Menschen bestimmten Wein oder Käse beziehungsweise in der Kombination mögen. An der Studie nahmen 60 Probanden teil, die jeweils drei Weine (den Weißwein Chardonnay und zwei Rotweine Pinot Noir und Gamay) und drei Käsesorten (Comté, Epoisses und Chaource) verkosteten. 

Bio-Wein vom Discounter: Schmeckt ein Wein für 2,49 Euro? Ein Sommelier verrät's
Was für ein Wein? La Mancha GutBio, 11.5 Prozent, trocken, weiß   Wo kann man ihn kaufen? Aldi Nord  Was kostet er? 2,59 Euro

Was für ein Wein? La Mancha GutBio, 11.5 Prozent, trocken, weiß 

Wo kann man ihn kaufen? Aldi Nord

Was kostet er? 2,59 Euro


Weißwein passt besser zu Käse

Die Probanden sollten beschreiben, wie Wein und schmeckt: also bitter, sauer, würzig, animalisch. In der Einzelverkostung fanden die Tester den Epoisses-Käse zu salzig, kombiniert mit Wein fanden sie ihn wiederum lecker. Ein gutes Beispiel dafür wie sich zwei Lebensmittel gegenseitig positiv beeinflussen. Schlechte Wein-Käse-Kombis waren mit Weinen, die als zu sauer oder bitter bewertet wurden. Diese Erkenntnis ist vor allem für Gastronomen wichtig, wenn sie bestimmte Zutaten miteinander kombinieren – und auch in der Kommunikation mit dem Endverbraucher, wenn man über die Charakteristik eines Weines spricht. Worüber sich die Probanden schnell einig waren: Zu allen Käsesorten passte der weiße Chardonnay besser als die beiden Rotweine.

Zukünftig werden sich Gastronomen wohl dafür hüten, einen Rotwein zur Käseplatte zu empfehlen. Natürlich ist Geschmack individuell, man sollte es aber positiv sehen. Jetzt hat man noch mehr Möglichkeiten, Käse mit Wein zu kombinieren.

     

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren