HOME

"Nur" sieben Prozent der Amis glauben, dass Schokomilch von braunen Kühen kommt

Eine neue Umfrage in den USA offenbart erneut eklatante Bildungslücken. Diesmal geht es um die Frage, wo eigentlich die Schokoladenmilch herkommt. Von braunen Kühen, meint eine beträchtliche Anzahl der US-Bürger – aber immerhin weniger, als einige Experten erwartet haben.

Braune Kuh auf der Weide - sieben Prozent in den USA glauben, dass von ihr die Schokomilch kommt

Kommt von ihr die Schokomilch auf dem Frühstückstisch? Eine beträchtliche Zahl von Menschen in den USA scheint das zu glauben

Es gibt viele Gründe, sich über Amerikaner lustig zu machen. Einer davon ist für viele Menschen die fehlende Bildung in weiten Teilen der . Amerikaner sehen sich selbst als Mittelpunkt der Welt, interessieren sich nicht für andere Länder und kennen selbst die grundlegendsten wissenschaftlichen Zusammenhänge nicht. So weit das Klischee. Tatsächlich nur ein Klischee?

Eine aktuelle Umfrage des Innovationszentrums der amerikanischen Milchwirtschaft jedenfalls gibt diesem Vorurteil neue Nahrung. Wie die "Washington Post" berichtet, ergab eine repräsentative Online-Umfrage des Zentrums, dass sieben Prozent der Befragten glaubten, Schokoladenmilch komme von braunen Kühen. Nun geben aber – und das wissen nicht nur Dorfkinder – alle Kühe, egal ob braun oder weiß, zunächst einmal weiße Milch. Die Schokoladenmilch entsteht dann durch die Mischung der Milch mit Kakaopulver oder Schokoladensirup.

Kinder in den USA haben kaum noch Kontakt mit Landwirtschaft

Zurückzuführen ist der hohe Wert vor allem auf zwei Faktoren. Erstens kommen vor allem viele Menschen aus den Großstädten ihr ganzes Leben lang quasi gar nicht in Kontakt mit Landwirtschaft. Zweitens ist die Herstellung von Lebensmitteln kein großes Thema in amerikanischen Schulen. "Im Moment denken wir: Wir brauchen Essen, also gehen wir in den Supermarkt. Nichts in unserem Bildungssystem bringt Kindern bei, wo das Essen herkommt", zitiert die "Post" Cecily von der Bildungsinitiative FoodCorps.

Für die meisten sei es selbstverständlich, ihre Lebensmittel im fertigen Zustand zu bekommen. Große Gedanken darüber, was vor dem Supermarkt mit Fleisch- oder Milchprodukten passiert oder wo welche Frucht wächst, machen sie sich nicht. "Es gibt immer noch Kinder, die sehr überrascht davon sind, dass Pommes aus Kartoffeln hergestellt werden", sagt Cecily Upton.

Sieben Prozent Unwissende – noch ein ganz guter Wert?

Auch in anderen Bereichen hatten Umfragen schon erstaunliche Bildungslücken offengelegt. So ergab 2014 eine Befragung, dass 25 Prozent der Amerikaner nicht wussten, dass sich die Erde um die Sonne dreht. 

Interessant ist allerdings auch: Nicht alle in den USA interpretieren das Ergebnis der Schokomilch-Umfrage als alarmierend. "Das Überraschendste an der Zahl ist wohl, dass sie so gering ist", schreibt die "Washington Post". Wobei "gering" hier sehr relativ zu sehen ist: Auf die Bevölkerung der USA umgerechnet, glauben immerhin 16,4 Millionen Amerikaner an braune Milch von braunen Kühen.


epp

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Neueste

Partner-Tools