Erste Hilfe für Kinder

Kinder spielen und toben, haben Spaß. In ihrem Übermut können sie sich dabei aber verletzen. Wenn Eltern wissen, wie sie wann reagieren müssen, gehen die meisten Unfälle glimpflich aus.

Insektenstiche

Es gibt Kinder, die allergisch auf Insektenstiche reagieren. Meistens schwillt nur die Einstichstelle an. Die Haut kann aber auch anderswo Quaddeln bekommen. Diese Nesselsucht breitet sich rasch über den ganzen Körper aus. Wenn das Kind zudem nach Luft ringt, sind die Atemwege betroffen. Dann besteht Lebensgefahr.

Maßnahmen bei einem Insektenstich:

  • Versuchen Sie, bei einem Bienen- oder Wespenstich den Stachel mit einer Pinzette, langen Fingernägeln oder einer Zeckenkarte zu entfernen - nicht mit den Fingern, dadurch wird das Gift in die Wunde gedrückt. Drücken Sie die Einstichstelle sanft aus, damit sich das Insektengift nicht weiter verteilt.
  • Kühlen Sie die Stelle: Das lindert die Schmerzen und die Schwellung.
  • Legen Sie eine aufgeschnittene Zwiebel mit der Schnittfläche auf die Stelle.
  • Wenn ein Insekt Ihr Kind in den Mund gestochen hat, rufen Sie sofort Notarzt unter der Nummer 112.
Zum Thema
Gesundheit
Ratgeber
Ratgeber Sexualität: Lust und Liebe Ratgeber Sexualität Lust und Liebe
Ratgeber Fitness: Schwungvoll durchs Jahr Ratgeber Fitness Schwungvoll durchs Jahr