Erste Hilfe für Kinder

Kinder spielen und toben, haben Spaß. In ihrem Übermut können sie sich dabei aber verletzen. Wenn Eltern wissen, wie sie wann reagieren müssen, gehen die meisten Unfälle glimpflich aus.

3 Bewertungen

Kehldeckelentzündung

Die Kehldeckelentzündung, auch Epiglottitis genannt, kommt glücklicherweise sehr selten vor. Denn fast alle Säuglinge sind dagegen geimpft. Das Gefährliche an dieser Krankheit: Der Kehlkopf schwillt zu. Die Betroffenen, meist im Alter von zwei bis sechs Jahren, können im schlimmsten Fall ersticken.

Ursache der Kehldeckelentzündung ist eine Ansteckung mit einem Bakterium, genauer: mit Haemophilus influenzae Typ b. Die Symptome: hohes Fieber, starke Halsschmerzen, die Kinder können kaum sprechen und nicht schlucken. Der Speichel läuft ihnen aus dem Mund, sie haben eine kloßige Sprache. Und sie haben Erstickungs- und Todesängste.

Maßnahmen bei deiner Kehldeckelentzündung:

  • Rufen Sie so schnell wie möglich den Notarzt unter der Nummer 112 und versuchen Sie, Ihr Kind in der Zwischenzeit zu beruhigen.
  • Inspizieren Sie auf keinen Fall seinen Rachen: Jede Manipulation löst einen Reiz des vegetativen Nervensystems aus und kann zum Herzstillstand führen!
 
Lesen Sie auch
Gesundheit
Ratgeber
Ratgeber Sexualität: Lust und Liebe Ratgeber Sexualität Lust und Liebe
Ratgeber Fitness: Schwungvoll durchs Jahr Ratgeber Fitness Schwungvoll durchs Jahr