HOME

Stern Logo Ratgeber Allergie

Diese fünf günstigen Mittel helfen gegen Heuschnupfen

Der Frühling steht vor der Tür - und mit ihm lästige Pollen, die für verstopfte Nasen und tränende Augen sorgen. Welche Mittel helfen bei Heuschnupfen und sind dabei günstig? Stiftung Warentest gibt Empfehlungen.

Stiftung Warentest hat Mittel gegen Heuschnupfen getestet

Stiftung Warentest hat Mittel gegen Heuschnupfen getestet

Wenn der Frühling naht, ist das eigentlich eine gute Nachricht: Die Temperaturen steigen, die Tage werden länger, die Laune bessert sich. Doch für Menschen mit bringt das Frühjahr auch negative Seiten mit sich. Wenn die Pollen von Birke, Erle und Hasel fliegen, haben sie mit lästigen Symptomen zu kämpfen: die Nase verstopft, und die Augen tränen.

Welche Mittel helfen zuverlässig und kostengünstig bei Heuschnupfen? Stiftung Warentest hat in der aktuellen Ausgabe 57 empfehlenswerte Nasensprays, Augentropfen und Antihistaminika gelistet, für die Verbraucher nicht allzu tief in die Tasche greifen müssen. Wir stellen eine kleine Auswahl vor. 

  • Beschränken sich die Beschwerden auf die Augen, lindern Tropfen mit den Wirkstoffen Azelastin und Levocabastin akute Symptome. Empfehlenswert ist laut Warentest etwa das Mittel "Azela-Vision sine". Zehn Einzelpipetten mit je 0,3 Millilitern sind bereits für günstige 5,78 Euro zu haben. Wer juckenden Augen vorbeugen möchte, sollte auf Mittel mit den Wirkstoffen Cromoglizinsäure und Lodoxamid setzen. 20 Einzeldosispipetten (z.B. von "Dispacromil sine EDP") gibt es im Handel ab 4,95 Euro.
  • Der Wirkstoff Cromoglizinsäure kommt auch in Nasensprays zum Einsatz und dient hier ebenfalls zur Vorbeugung von Symptomen. Warentest rät, vorbeugende Sprays bereits zwei Wochen vor Pollenflug zu verwenden. Gegen akut verstopfte Nasen helfen Mittel mit Azelastin. Das günstigste empfehlenswerte Mittel ist laut den Prüfern "Allergodil akut" (5 Milliliter für 8,10 Euro).
  • Bei starken Symptomen helfen Nasensprays und Augentropfen allein oft nicht mehr. Dann können Antihistaminika sinnvoll sein. Es gibt sie als Tabletten, Säfte und Sirupe zu kaufen. Flüssige Antihistaminika können vor allem für Kinder sinnvoll sein, die Tabletten nicht so gut schlucken können. Empfehlenswert ist laut Warentest etwa das Mittel "Cetirizin AL 1mg/ml". 75 Milliliter des Saftes kosten 6,40 Euro. Tabletten mit dem Wirkstoff Loratadin gibt es bereits ab 2,67 Euro, zum Beispiel "Lora Basics". 

Eine Übersicht mit allen Produkten gegen Heuschnupfen gibt es gegen Gebühr hier.


ikr

Partner-Tools