Die besten und günstigsten Medikamente gegen Heuschnupfen

Für Pollenallergiker beginnt im Frühjahr die Leidenszeit. Stiftung Warentest hat für stern.de die günstigsten und besten Mittel gegen allergische Beschwerden zusammengestellt.

Allergie, Heuschnupfen, die besten Medikamente, Stiftung Warentest, Pollenallergiker, Pollenallergie

Ein Ausflug ins Grüne ist für Allergiker nicht gerade das reine Vergnügen©

Die Temperaturen werden milder, Bäume und Sträucher fangen an zu blühen. Während sich die meisten Menschen darüber freuen, beginnt für Pollenallergiker eine quälende Zeit.

Etwa jeder fünfte Erwachsene in Deutschland leidet an Heuschnupfen. Eine verstopfte oder triefende Nase, Niesanfälle, juckende oder brennende Augen plagen Allergiker. Einige kämpfen zudem gegen Atemnot und Husten.

Schuld daran sind kleine Eindringlinge: Bei einer Allergie lösen die Pollen eine überschießende Abwehrreaktion des Körpers aus. Gelangen sie bei Allergikern in die Augen oder auf die Nasenschleimhaut, werden viele Antikörper im Blut gebildet, um die vermeintlichen Feinde zu bekämpfen. Der Körper schüttet dadaurch etwa vermehrt den Botenstoff Histamin aus, der für die typischen Allergiesymptome wie Juckreiz sorgt.

Das Gute: Eine Hyposensibilisierung kann helfen, dem Körper die überschießende Abwehrreaktion abzutrainieren. Dabei wird der Körper immer wieder kleinen Mengen der allergieauslösenden Stoffe ausgesetzt, um sich daran zu gewöhnen. Allerdings muss mit dieser Therapie begonnen werden, wenn keine Pollen mehr in der Luft sind.

Im Frühjahr bleibt daher eine Behandlung mit Medikamenten. Diese können zwar eine Allergie nicht heilen, zumindest aber die Symptome bekämpfen. Für stern.de hat Stiftung Warentest die besten und günstigsten rezeptfreien Medikamente gegen allergische Beschweren zusammengestellt.

Auf den folgenden Seiten finden Sie einen Überblick über die ausgewählten Nasensprays, Augentropfen und Tabletten gegen Allergiesymptome. Darüber hinaus erhalten Sie Informationen dazu, für wen sich das Mittel eignet und welche Nebenwirkungen auftreten können.

Zum Thema