Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Nackte Brüste gegen Brustkrebs: Kampagne nutzt Zensur

Bei Facebook und Instagram werden Bilder schnell gelöscht, wenn sie eine nackte Brust zeigen. Die Brustkrebs-Kampagne "Check it before it's removed" macht sich das zunutze – und sorgt so für Aufmerksamkeit.

Nackte Brüste gegen Brustkrebs

Das Motto der neuen Anti-Brustkrebs-Kampagne lautet: "Check it before it's removed"

Knapp 20 Frauen zeigen ihre nackten Brüste auf Facebook und Instagram, um auf Brustkrebs aufmerksam zu machen – und setzen dabei auf Zensur. Die Kampagne "Check it before it's removed", die am Internationalen Frauentag am 8. März anlief, soll Frauen dazu ermutigen, sich selbst die Brust abzutasten. So sollen mögliche Tumoren frühzeitig erkannt werden.

"Wir nutzen die strengen Zensur-Richtlinien von Facebook und Instagram, um damit erstmalig etwas Gutes zu erreichen", sagte Lilli Langenheim von der Agentur DDB Berlin, die die Aktion für die Organisation Pink Ribbon Deutschland entwarf. Pink Ribbon ist eine Initiative, die – auch mit ihrem Symbol der rosafarbenen Schleife – auf Brustkrebs aufmerksam machen will.

Auch Stars teilten die Fotos der Brustkrebs-Kampagne

Je stärker sich die Posts verbreiteten und aus den sozialen Medien entfernt würden, desto stärker werde die Botschaft verbreitet, so hofft zumindest Langenheim. Auf der Homepage der Initiative kann man direkt auf die Bilder klicken und sie teilen. Auch viele Prominente haben die Bilder auf Facebook veröffentlicht, so zum Beispiel die Band Culcha Candela, Johannes Strate von Revolverheld und TV-Moderatorin Frauke Ludowig.

"Brüste checken kann Leben retten. Wir zeigen die weibliche Brust, um aufzurütteln und das Bewusstsein für Brustkrebs-Früherkennung zu erhöhen. Aber auch in der Hoffnung, dass solche Inhalte in Zukunft in Social Media gezeigt werden dürfen, um Frauen für das Thema zu sensibilisieren", erklärte Christina Kempkes von Pink Ribbon Deutschland gegenüber "Meedia".

Eine frühe Diagnose ist wichtig

Allein in Deutschland bekommen jährlich rund 70.000 Frauen die Diagnose Brustkrebs, so der Stand von 2015. Die Krankheit ist durchaus heilbar, wenn sie in einem frühen Stadium erkannt wird. Falls Frauen beim Abtasten Auffälligkeiten bemerken, etwa Knötchen in der Brust, ist es ratsam, einen Frauenarzt aufzusuchen und den Befund abklären zu lassen.

Wie Sie Ihre Brust selbst kontrollieren können, sehen Sie hier.

Vor kurzem haben wir ein Foto gepostet, bei dem diese mutige Frau ihre nackte Brust zeigte, um mehr Bewusstsein für...

Posted by Pink Ribbon-Deutschland on Dienstag, 8. März 2016


js/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools