Zu viel Zucker im Blut

Irgendwann ist das Blut zu süß. Das kann an den Genen liegen oder an den Hormonen. Am häufigsten ist es aber der ungesunde Lebensstil, der Menschen zuckerkrank macht.

2 Bewertungen
Diabetes, Ursachen, Gene, Krebs, Schwangere

Zu viel Fastfood macht dick. Übergewicht wiederum ist nach Ansicht von Experten der wichtigste Risikofaktor für die Entstehung von Diabetes Typ 2©

Millionen von Menschen haben zu süßes Blut: Sie leiden an Diabetes. Das bedeutet, dass ihr Körper kein Insulin mehr produziert oder nicht mehr auf das Hormon reagiert. Das hat schwerwiegende Folgen. Denn normalerweise transportiert Insulin den Zucker aus der Nahrung in die Zellen, wo er sofort in Energie verwandelt wird. Bleibt das aus, kann der dauerhaft erhöhte Blutzuckerwert langfristig Adern, Nerven und Nieren zerstören.

Fachleute unterscheiden zwischen mehr als einem halben Dutzend verschiedener Varianten der Stoffwechselerkrankung, die unterschiedliche Ursachen haben. Am häufigsten kommen jedoch Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2 vor, die im Folgenden vorgestellt werden. Auch der Schwangerschaftsdiabetes ist berücksichtigt.

Seite 1: Zu viel Zucker im Blut
Seite 2: Diabetes Typ 1
Seite 3: Diabetes Typ 2
Seite 4: Schwangerschaftsdiabetes
Seite 5: Weitere Ursachen für Diabetes
 
Lesen Sie auch