HOME

Gruselfund beim Augenarzt: Mediziner holen 27 Kontaktlinsen aus Auge

Nicht eine, nicht zwei, sondern gleich 27 Kontaktlinsen fanden britische Ärzte im Auge einer älteren Patientin. Die Frau sollte ursprünglich wegen einer anderen Augenkrankheit operiert werden.

Eine Frau setzt sich eine Kontaktlinse ins linke Auge

Skurriler Fund: Im Auge einer Britin versteckten sich 27 Kontaktlinsen

Eine "bläuliche Masse" im Auge der 67-jährigen Patientin machte die Mediziner stutzig. Bei näherer Betrachtung entpuppte sich das Gebilde als ein Zusammenschluss von 17 Kontaktlinsen. Im Londoner Solihull Krankenhaus wurde die Frau schließlich eingehend untersucht, woraufhin die Mediziner noch zehn weitere verloren gegangene Linsen im Auge der Frau fanden. Über den ungewöhnlichen Fall berichtet der Berufsverband der britischen Optiker und beruft sich dabei auf das Fachmagazin "British Medical Journal" (BMJ).

Ursprünglich sollte die Patientin wegen ihres Grauen Stars operiert werden. Im Vorfeld der Operation machten die Ärzte dann den Zufallsfund. Dass sich in ihrem Auge insgesamt 27 Kontaktlinsen befanden, war der Patientin nicht bewusst. Sie hatte das Verschwinden der Linsen nicht bemerkt. Zwar klagte sie über gewisse Probleme mit dem Auge, sie hatte diese aber als Alterserscheinungen und Folge ihrer trockenen Augen abgetan. 

Patientin trägt seit über 35 Jahren Kontaktlinsen

"So etwas hat niemand von uns je zuvor gesehen", zitiert der Optiker-Verband einen der behandelnden Augenärzte. "Es war eine derart große Menge. Alle 17 Kontaktlinsen klebten zusammen. Wir waren sehr überrascht, dass die Patientin nichts von ihnen mitbekommen haben will. Sie dürften das Auge schwer gereizt haben."

Den geplanten OP-Termin mussten die Ärzte nach dem Fund absagen. Die Ärzte fürchteten, die Kontaktlinsen könnten mit Bakterien belastet gewesen sein. Die Gefahr einer Infektion war schlicht zu groß. Wie lange sich die Kontaktlinsen im Auge der Frau befunden hatten, ist unklar. Die Frau gab an, seit mehr als 35 Jahren Linsen zu tragen, die sie monatlich wechselte. Regelmäßige Check-Ups beim Optiker hatte sie aber nicht machen lassen.

Auch die Patientin soll nach Angabe der Ärzte "ziemlich geschockt" gewesen sein. Bei einem ersten Termin für die Augen-OP waren die verloren gegangenen Kontaktlinsen nicht bemerkt worden. Die ältere Dame befindet sich auf dem Weg der Besserung. Ihre Augen fühlten sich nun "deutlich besser" an, wusste sie bereits zwei Wochen nach dem Entfernen der Linsen zu berichten.


ikr
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity

Partner-Tools