So fasten Sie auf gesunde Weise

12. Februar 2013, 18:16 Uhr

Nach der närrischen Zeit beginnt die Fastenzeit: Viele üben von Aschermittwoch bis Ostern den Verzicht. Doch Fasten kann auch gefährlich sein. Ernährungsmediziner erklären, worauf zu achten ist.

5 Bewertungen

Nach der närrischen Zeit beginnt wieder die Fastenzeit. Viele Christen uüben in den Wochen bis Ostern Verzicht, um Körper und Seele zu reinigen. mehr...

Aber auch Nichtgläubige schätzen die Möglichkeit zur Entschlackung. Doch Halt vor zu viel Übermut warnt einer der bekanntesten Erna?hrungsmediziner Deutschlands: O-Ton Prof. Dr. Georg Wechsler, Präsident Verband Deutscher Ernährungsmediziner: „Bei totalem Fasten können lebensbedrohliche Komplikationen auftreten. Das kann bei jungen Frauen und Männern bereits nach 20-30 Tagen eintreten. So dass also längere Fristen als drei, vier, fünf Tage medizinisch nicht vertretbar sind.“ Wer richtig entschlacken und Pfunde verlieren will, sollte es von Anfang an richtig machen. Bei Vorerkrankungen unbedingt seinen Arzt befragen.

O-Ton Prof. Dr. Georg Wechsler, Präsident Verband Deutscher Ernährungsmediziner: „Religiöses Fasten sollte man auf ein paar Tage begrenzen, weil es ja heisst, keine Energie, keine Kalorien, sondern nur Wasser und Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Das ist naturgemäß auf einige Tage begrenzt, weil der Menschen keinen natürlich Eiweiss- Speicher hat und wir verlieren sehr schnell sehr viel Eiweiß.“ Im Handel ist man genau deshalb wieder dieser Tage mit Nahrungsergänzungsmitteln und Abnehmpräpararten bestens ausgestattet.

O-Ton Christine Viehmann, Apothekerin: „Das ist ganz bestimmt ein Riesengeschäft. Man muss halt schauen, dass alles bestens kombiniert ist und es empfiehlt sich schon in eine Apotheke zu gehen.“ Richtiges Fasten tut dem Körper aber gut, sagt die Medizinwissenschaft heute. Es ist nachgewiesen, dass nach dem Abnehmen, die Belastung auf die Wirbelsäule und die unteren Gliedmaßen geringer ist, postiv für Herz und Kreislauf. Ebenso wird das Immunsystem des Körpers, geordnet, gestärkt und in Bereitschaft versetzt. Schließen