Startseite

Stern Logo Ratgeber Ernährung

Welcher Toast am besten schmeckt

Stiftung Warentest hat Toastbrot untersucht. Die Ergebnisse dürften Toastliebhaber freuen: Zwei Drittel aller Produkte schnitt "gut" ab. Und Qualität muss nicht teuer sein.

Nach dem Mischbrot findet sich Toastbrot am häufigsten in den Brotkörben der Deutschen. Ob Butter-, Vollkorn- oder Mehrkorntoast, ob zum Frühstück oder zum Abendessen: Die quadratischen Scheiben kommen nahezu auf jeden Tisch. Doch wie ist es eigentlich um die Qualität bestellt? Welcher ist der beste Toast im Land? Dieser Frage ging nun die Stiftung Warentest nach - und sie hat Deutschlands Supertoast gefunden.

Zum Contest traten an: elf Buttertoast, sechs Mehrkorntoast, neun Vollkorntoast und zwei Toastbrötchen. Geprüft wurden nicht nur Aussehen, sondern auch Geruch, Geschmack und Mundgefühl. Zudem fahndeten die Prüfer nach Schadstoffen und Schimmelpilzen. Das Ergebnis dürfte Toastbrotliebhaber erfreuen: Alle 28 Produkte sind "gut" oder "befriedigend". Trotzdem lohnt ein genauer Blick, denn die Preisunterschiede können enorm sein.

So kostet der Testsieger beim Buttertoast, der Buttertoast von "Golden Toast" 1,29 Euro. Deutlich günstiger, aber fast genauso gut, ist der Goldähren Buttertoast von Aldi Nord. Er schlägt lediglich mit 0,49 Euro zu Buche. Auch bei Vollkorntoast liegt das Produkt von "Golden Toast" vorn. Dieser Toast ist in der Kategorie auch der einzige, der am Ende des Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) noch alle Ansprüche der Tester an die sensorische Qualität erfüllte. Die restlichen Produkte rochen nicht mehr ganz frisch oder leicht alt, bemängelt Warentest. Die meisten Ballaststoffe in dieser Gruppe enthielt das Biodinkelvollkorntoastbrot von Herzberger.

Biotoast unter den Testverlierern

Beim Buttertoast zählte sogar ein Bioprodukt zu den beiden Testverlierern. Der Weizen Buttertoast von "Das Backhaus" (Bioland) erhielt lediglich ein "Befriedigend". Unter anderem bemängelten die Tester, dass es nach Graubrot riecht und schmeckt. Auch der Buttertoast von Mühlengold (Aldi Süd) kam über die Note 3,5 nicht hinaus. Schuld daran sind unter anderem die ungleichmäßige Krume, deutliche Schlieren und der Geschmack nach Butterschmalz.

Bei der mikrobiologischen Qualität hatten die Tester wenig zu beanstanden. Nur in wenigen Toasts fanden sie sehr geringe Mengen Schimmelpilze am Ende des MHD. Bei den meisten Packungen gab es nichts zu bemängeln. Auch Schadstoffe seien kein Problem gewesen, schreibt Warentest. Abzüge gab es allerdings, wenn der Toast keine gleichmäßigen Poren hatte und von der Konsistenz her zu fest war. Fremdnoten im Geschmack, trockene, bröselige und fade Produkte wurden ebenfalls beanstandet.

Viele Produkte werben damit, dass Konservierungsstoffe nicht zum Einsatz kommen. Tatsächlich fanden die Prüfer im Labor auch keine. Damit sich Toast lange hält, empfehlen sie, die Scheiben einzufrieren und bei Bedarf einzeln zu entnehmen. Verbrennt der Toast mal im Toaster, sollten die Scheiben in den Müll wandern. Die schwarzen Stellen abzukratzen, sei nicht ratsam.

Was die Kalorien angeht, unterscheiden sich die Toastvarianten kaum, schreibt Warentest. Am meisten Ballaststoffe liefert Vollkorntoast. Und wer hätte das gedacht: Buttertoast enthält weniger Fett als Mehrkorntoast und Toast mit Saaten.

Die ausführlichen Ergebnisse zum Test finden Sie auf www.test.de und in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "test".

lea

Stern Logo Das könnte sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools