Nährstoffe: Essen treibt das Kraftwerk des Körpers an
Nährstoffe Essen treibt das Kraftwerk des Körpers an

Um gesund zu bleiben, braucht der Körper rund 50 Nährstoffe in ausreichender Menge, darunter Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß sowie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Sonst drohen Beschwerden. mehr...

Kohlenhydrate: Süße Stärke
Kohlenhydrate Süße Stärke

Zucker ist nicht gleich Zucker. Manche Sorten liefern schnell Energie, andere machen dafür länger satt. So unterscheiden sich die verschiedenen Kohlenhydrate in der Nahrung. mehr...

Ballaststoffe: Futter für den Darm
Ballaststoffe Futter für den Darm

Ballaststoffe bestehen meistens aus Zucker - sind aber nicht süß. Dennoch sind sie keinesfalls nutzlos: Sie sättigen gut und helfen bei der Verdauung. Zudem beugen sie vielen Krankheiten vor. mehr...

Fettsäuren: Gesundes Fett in Fisch und Pflanzen
Fettsäuren Gesundes Fett in Fisch und Pflanzen

Sie sind besser als ihr Ruf – und unentbehrlich für den Körper: Fette halten die Zellen elastisch, schützen die Adern, sind unter anderem Baustoff für Hormone. Nur ein Zuviel davon ist ungesund. mehr...

Wasserlösliche Vitamine: Vitamine B und C machen schön und stark
Wasserlösliche Vitamine Vitamine B und C machen schön und stark

Wasserlösliche Vitamine stärken den Körper: Sie sorgen für straffes Bindegewebe, fördern die Kondition, unterstützen das Immunsystem. Ohne sie würde der Stoffwechsel nicht funktionieren. mehr...

Fettlösliche Vitamine: Die Vitamine A, D, E und K schützen den Körper
Fettlösliche Vitamine Die Vitamine A, D, E und K schützen den Körper

Fettlösliche Vitamine sind kleine, aber wichtige Bollwerke des Körpers: Sie schützen die Zellen vor Zerstörung, lassen Wunden besser heilen, stärken Zähne und Knochen und halten Schleimhäute gesund. mehr...

Kalzium, Kalium, Magnesium, Phosphor: Mineralstoffe für Herz und Nieren
Kalzium, Kalium, Magnesium, Phosphor Mineralstoffe für Herz und Nieren

Wenn der Körper nicht genügend Mineralstoffe bekommt, wird er geradezu morsch und lahm. Denn Knochen, Nerven und Muskeln brauchen Kalzium, Kalium, Magnesium und Phosphor. mehr...

Spurenelemente: Gesundheit in kleinen Dosen
Spurenelemente Gesundheit in kleinen Dosen

Wenige Mikrogramm können über Gesundheit oder Krankheit entscheiden: Hat der Körper nicht genug Eisen, Zink, Selen, Fluor und Jod, drohen ernste Beschwerden - von Blutarmut bis zu entzündeter Haut. mehr...

Persönlicher Energiebedarf: So viel Kalorien braucht Ihr Körper
Persönlicher Energiebedarf So viel Kalorien braucht Ihr Körper

Die Energie, die der Mensch zum Leben braucht, gewinnt er über die Nahrung. Dabei gilt: Wer mehr Kalorien verbrennt, als er zu sich nimmt, wird schlanker. Wer zu viel isst, nimmt zu. mehr...

Geschmack: Vom Molekül zum Gefühl
Geschmack Vom Molekül zum Gefühl

Der Geschmackssinn ist vergleichsweise einfach aufgebaut. Dass der Mensch trotzdem viele unterschiedliche Geschmäcker wahrnehmen kann, liegt an einem anderen Sinn: dem Riechen. mehr...

Gentech-Food: Wissen, was im Essen steckt
Gentech-Food Wissen, was im Essen steckt

Von den meisten Kunden unbemerkt, tauchen in den Regalen der Supermärkte Produkte auf, die mittels gentechnisch veränderter Pflanzen hergestellt wurden. Sie sind nicht ohne Risiko. mehr...

Zusatzstoffe in Lebensmitteln: Schlauer essen
Zusatzstoffe in Lebensmitteln Schlauer essen

Was in Lebensmitteln steckt, steht nicht immer auf dem Etikett: Hersteller müssen nicht alles nennen, was sie verwenden. Und was sie angeben, ist oft nur schwer zu verstehen. Eine Gebrauchsanleitung. mehr...

Lebensmittelkennzeichnung: Die wichtigsten E-Nummern
Lebensmittelkennzeichnung Die wichtigsten E-Nummern

Sie stehen auf vielen Verpackungen: Zusatzstoffe, die mit Nummern abgekürzt werden. Doch was steckt hinter Bezeichnungen wie E 160e oder E 440? Sind die Stoffe harmlos oder bedenklich? Eine Übersicht. mehr...

Ernährung und Medikamente: Wieso die Pampelmuse im Beipackzettel auftaucht
Ernährung und Medikamente Wieso die Pampelmuse im Beipackzettel auftaucht

Manche Lebensmittel können die Wirkung von Medikamenten verändern, sodass sie gar nicht mehr oder viel zu stark wirken. Hier lesen Sie, wann Milch, Kaffee oder Grapefruitsaft keine gute Wahl sind. mehr...