Mineralstoffe für Herz und Nieren

Wenn der Körper nicht genügend Mineralstoffe bekommt, wird er geradezu morsch und lahm. Denn Knochen, Nerven und Muskeln brauchen Kalzium, Kalium, Magnesium und Phosphor.

Mineralstoffe, Mineralien, Kalzium, Kalium, Magnesium, Phosphor, Calcium, Ernährung, Nährstoffe

Käse enthält viele Salze, vor allem Kochsalz (Natriumchlorid)©

Der menschliche Körper braucht viele Nährstoffe, um reibungslos zu funktionieren. Manche davon kann er selbst herstellen, andere - wie etwa Mineralstoffe - nicht. Da viele Mineralstoffe aber essenziell, also lebensnotwendig sind, müssen sie ihm jeden Tag über die Nahrung oder über Getränke zugeführt werden.

Die jeweilige benötigte Menge unterscheidet sich von Stoff zu Stoff. Von manchen Mineralstoffen braucht der Körper mehr, von anderen weniger. Liegt der Bedarf höher als 50 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht, spricht man von Mengenelementen. Dazu zählen Chlor, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium und Phosphor. Elemente, von denen weniger benötigt wird, heißen Spurenelemente. Von denen braucht der Mensch zum Teil nur sehr wenige Mikrogramm.

Mengenelemente übernehmen wichtige Funktionen im Körper: Sie regulieren den Wasserhaushalt, festigen Knochen und Zähne, steuern das Zusammenspiel von Nerven und Muskeln und vieles mehr.

Lesen Sie auch