Abnehmen auf dem OP-Tisch

Nicht alle Fettpolster lassen sich mit Sport oder Diäten bekämpfen. Es bleiben Skalpell und Absaugkanüle als Möglichkeiten. Doch Vorsicht: Jeder Eingriff birgt auch Gefahren.

Schönheits-OP, Schönheits-Chirurgie, Fett absaugen, Bauchdeckenstraffung, Oberschenkelstraffung, Schönheitsoperation

Bei einer Bauchdeckenstraffung schneidet der Chirurg Haut und Fettgewebe weg©

Manchmal entstehen ungeliebte Wülste an Bauch, Beinen oder Po, denen auch mit regelmäßigem Sport und gesunder Ernährung nicht beizukommen ist. Vielleicht hat eine Schwangerschaft die Bauchdecke überdehnt, sodass sie sich nicht mehr zusammenzieht. Oder nach einer erfolgreichen Diät ist schlaffe Haut übrig geblieben. Schönheitschirurgen versprechen in solchen Fällen schnellen Erfolg mittels Body-Sculpturing: Sie saugen Fett ab, schneiden überflüssige Haut weg und straffen die Muskeln.

Von allen Schönheitsoperationen in den USA liegt Fettabsaugen (Liposuktion) an erster Stelle, wobei Brustvergrößerungen weltweit nicht statistisch erfasst sind. In Deutschland wird die Rangliste von laserchirurgischen Operationen im Gesicht angeführt, gefolgt von der Fettabsaugung. Laut Hochrechnung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) im Jahr 2011 140.000 Schönheitsoperationen durchgeführt, davon 18.000 Fettabsaugungen, 8500 Bauchdeckenstraffungen und 1200 Körperstraffungen.

Nach der OP können sich neue Fettzellen bilden

Abgesaugte oder aufgelöste Fettzellen verschwinden für immer, werben Schönheitschirurgen und verschweigen: Die Vorläufer von Fettzellen bleiben, die sogenannten Präadipozyten. Aus ihnen können sich neue Fettzellen bilden - ein Leben lang. Nur wer seinen Lebensstil ändert, gesünder und weniger isst und sich mehr bewegt, wird auch schlank bleiben.

Egal wie die Entscheidung ausfällt - solch eine Operation für die Schönheit ist kein harmloser Eingriff. Zum Teil entstehen riesige Wundflächen unter der Haut mit allen damit verbundenen Komplikationen. Außerdem sind Flüssigkeitsverluste, Überladungen mit Spülflüssigkeiten, Embolien und Thrombosen möglich. Im Extremfall können die Komplikationen sogar zum Tod führen.

Lesen Sie mehr zum Thema Bauch weg bei unserem Partner Menshealth.de

Lesen Sie auch