Ratgeber Fitness - schwungvoll durchs Jahr

Gesund und lässig

Slacklining, Pole Dance, Lacrosse: Diese und andere Trendsportarten bringen Jugendlichen nicht nur viel Spaß, sondern sorgen auch für Bewegung. Damit bekommt man auch Stubenhocker vor die Tür.

Sieht auf den ersten Blick aus wie Seiltanz - nur dass die Leine nicht wie bei der Zirkusakrobatik fest gespannt ist, sondern durchhängt und ordentlich schaukelt. Daher hat Slacklining ("schlaffe Leine") auch seinen Namen. Für Jugendliche, die mit dem Trendsport anfangen, besteht die Herausforderungen vor allem darin: irgendwie oben bleiben. Die Profis der Szene dagegen tänzeln schon mal im Dunkeln über ihr Sportgerät oder schlagen Salti auf dem Seil.

Was bringt es?
Vor allem eine Menge Spaß, wenn man sich mit Freunden trifft und gemeinsam ordentlich Durchschaukeln lässt. Wie kaum ein anderer Sport fördert Slacklining den Gleichgewichtssinn, Jugendliche lernen hier auf eine sehr spielerische Weise ihren Körper zu kontrollieren. Um auf dem Seil zu bestehen, sind viel Ruhe und Konzentration erforderlich. Gleichzeitig arbeitet der Körper auf Hochtouren: Da die Seiltänzer bei ihrem Balanceakt permanent die Schwingungen des Nylonbandes ausgleichen müssen, werden fast alle Muskeln beansprucht.

Was/Wie/Wo?
Auf in den Park! Und die Slackline einfach "Lowline", also dicht über dem Boden, zwischen zwei Bäume spannen – schon kann der Tanz auf dem Seil beginnen. Einsteiger brauchen in der Regel nur ein, zwei Trainingseinheiten um einigermaßen sicher auf dem Gummiband zu stehen. Vereine findet man in Deutschland, wenn überhaupt, nur vereinzelt, allerdings wird manchmal in Turn- und Klettervereinen auf der Slackline trainiert. Bei so genannten Slackfesten trifft sich die Szene zum Happening.

Was kostet es?
Eine einfache Slackline aus Gummi oder Nylon ist für knapp 70 Euro zu bekommen, robustere Modelle können über 200 Euro kosten. Empfehlenswert sind spezielle Baumschützer, die zwischen Rinde und Band geklemmt werden, um die Bäume nicht zu verletzen. Diesen Zweck erfüllen alternativ aber auch zwei Isomatten.

Infos:

Slackfest Chemnitz (23.-25 August)
Lehrgänge (Bayerischer Turnverband)

©