Vorsicht, Bruch!

29. Dezember 2011, 09:36 Uhr

Von A wie Achillessehnenreizung bis Z wie Zerrung: stern.de gibt einen Überblick über die gängigsten Sportverletzungen, sagt, ob ein Arztbesuch nötig ist und wie lange die Heilung dauert. Von Wolfgang Schillings

Sportverletzungen, Sport, Verletzung, Achillessehnenriss, Läsion am Sprunggelenk, Ermüdungsbruch, Stressfraktur, Fersensporn, Golferellenbogen, Knochenbruch, Knorpelschaden, Muskelkrampf, Kreuzbandriss

Bei einem Muskelkrampf sollte sofort eine Pause eingelegt werden.©

Muskelriss, Knochenbruch oder Kapselverletzung: Sport kann auch ungesund sein, und eine Sportverletzung lässt aus dem Spaß schnell Schmerz werden. Dabei ist das Verletzungsrisiko nicht bei allen Sportarten gleich hoch. Vor allem bei Mannschaftsspielen ist aufgrund des engen Körperkontaktes die Gefahr deutlich größer, sich zu verletzen. Da wird mitunter oft gerempelt und gestoßen.

Die meisten der 1,25 Millionen Sportverletzungen, die in Deutschland jährlich verzeichnet werden, entstehen beim Fußball und anderen Ballsportarten oder beim Skifahren. Beliebte Freizeitsportarten wie Schwimmen sind hingegen weniger gefährlich.

Doch was tun, wenn es doch einmal kracht? Wann ist ein Arztbesuch ratsam? Und wie lange sollte die Sportpause andauern? stern.de stellt auf den folgenden Seiten die wichtigsten Sportverletzungen vor und beantwortet diese Fragen.

Bitte beachten Sie: Die genannten medizinischen Informationen und Ratschläge ersetzen keine professionelle Beratung oder Behandlung eines Arztes. Bevor Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie immer mit Ihrem Arzt sprechen.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Ferse Radfahren Riß Schwellung Sehne Zerrung