HOME

Bye, bye, Käsefüße: Was wirklich gegen den unangenehmen Geruch hilft

Schweißfüße sind unangenehm und besonders im Sommer ein Problem. Wir geben Ihnen einfache Tipps mit an die Hand, wie Sie dem Geruch vorbeugen können.

Käsefüße entstehen, wenn die Füße schwitzen. Frischer Schweiß ist zunächst noch geruchsneutral. "Der Geruch entsteht, wenn Bakterien auf der Haut durch Spaltung von organischen Substanzen den Schweiß zersetzen", erklärt Chalid Assaf, Direktor der Dermatologischen Klinik an der Helios Klinik in Krefeld. "Dabei entsteht Buttersäure, die für den typischen Schweißgeruch sorgt."

Müffelnde Füße seien vor allem im Sommer ein Problem – denn dann "kommen die Füße verstärkt ins Schwitzen". Bis zu 360 Schweißdrüsen sitzen auf einem Quadratzentimeter Haut und sondern bei Anstrengung oder Wärme Schweiß ab. Dieser erfüllt eine wichtige Funktion, er kühlt den Körper und schützt so vor Überhitzung.

Schwitzen ist also eine normale Funktion des Körpers und nur in Ausnahmefällen krankhaft. Einige Menschen leiden jedoch unter einer sogenannten Hyperhidrose, sie schwitzen also ungewöhnlich viel. Generell ist es sinnvoll, immer dann einen Arzt aufzusuchen, wenn das Schwitzen oder die damit einhergehende Geruchsbildung die Lebensqualität einschränkt oder plötzlich aufgetreten ist. "Auch Risse in der Haut oder Juckreiz sollten von einem Arzt abgeklärt werden", erklärt Chalid Assaf. Unter Umständen liege dann ein Pilzbefall oder eine Allergie vor.

In der Fotostrecke geben wir Ihnen sieben Tipps, wie sich übelriechende Füße vermeiden lassen.

So beugen Sie Fußgeruch vor
Tipp 1: Socken aus Naturfasern  Benutzen Sie Socken aus Baumwolle oder Wolle, da sie Schweiß aufnehmen und atmungsaktiv sind. "Synthetisches Material sollte nach Möglichkeit gemieden werden", rät Dermatologe Assaf. "Es besteht aus Kunstfasern, ist eng gewebt, nicht atmungsaktiv und verstärkt dadurch das Schwitzen." Die Folge: Die Füße beginnen schneller zu müffeln.

Tipp 1: Socken aus Naturfasern

Benutzen Sie Socken aus Baumwolle oder Wolle, da sie Schweiß aufnehmen und atmungsaktiv sind. "Synthetisches Material sollte nach Möglichkeit gemieden werden", rät Dermatologe Assaf. "Es besteht aus Kunstfasern, ist eng gewebt, nicht atmungsaktiv und verstärkt dadurch das Schwitzen." Die Folge: Die Füße beginnen schneller zu müffeln.

ikr
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity

Partner-Tools