Das taugen rezeptfreie Erkältungsmittel

Ätherische Öle, Bäder oder Pflanzenextrakte: Wer erkältet ist, greift rasch zu solchen Präparaten. Doch helfen sie wirklich? Stiftung Warentest hat für stern.de die gängigsten Mittel bewertet.

3 Bewertungen

Was ist gut gegen Kopf- und Gliederschmerzen und senkt das Fieber?

Ibuprofen eignet sich ebenso wie der Wirkstoff Parazetamol, um die mit einer Erkältung auftretenden vorübergehenden Kopf und Gliederschmerzen zu bekämpfen. Beide senken auch das Fieber. Allerdings ist dafür kein speziell als Erkältungsmittel ausgewiesenes Präparat nötig. Auch die üblicherweise für die Behandlung von Schmerzen angebotenen Mittel erfüllen diesen Zweck. Ähnlich wirken auch Mittel mit Azetylsalizylsäure. Eine ausführliche Auflistung der Mittel, die gegen Schmerzen und Fieber eingesetzt werden können, finden Sie in der gemeinsam mit Stiftung Warentest erstellten Hausapotheke.

Einschränkungen: Parazetamol belastet die Leber. Wenn Ihre Leberfunktion stark eingeschränkt ist, dürfen Sie es daher nicht nehmen.

Ibuprofen gehört zu den nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR). Wenn eine schwere Leber- oder Nierenfunktionsstörung vorliegt, darf der Wirkstoff nicht eingenommen werden. Auch bei gestörter Blutbildung, schweren, chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen oder einer ausgeprägten Herzschwäche sollten Sie nicht zu Ibuprofen greifen.

Handelsname und DarreichungsformZusammensetzungPackungs- ­größeBewertung
Dolormin compact bei Erkältungs-
schmerzen und Fieber, Brausegranulat
Ibuprofen, DL-Lysinsalz 342 mg (entspricht 200 mg Ibuprofen)14 BeutelGeeignet bei Erkältungen als schmerzlinderndes und fiebersenkendes Mittel.

In Zusammenarbeit mit www.test.de/medikamente

 
 
MEHR ZUM THEMA