So wappnen Sie sich gegen Erkältungen

Im Herbst haben Erkältungen Saison: stern.de erklärt, was in Ihrem Körper passiert, wie Sie Ihr Immunsystem stärken und was Sie bei Husten, Schnupfen und Heiserkeit machen können.

Expertenrat

stern.de-Experte Professor Winfried Kern vom Freiburger Universitätsklinikum beantwortet Ihre Fragen:

Woher weiß ich, ob sich die Erkältung verschleppt und ich noch eine Nasennebenhöhlenentzündung bekomme?

Wir müssen mehrere Faktoren berücksichtigen: Wie ist es um die allgemeine Abwehrfunktion bestellt? Wie sieht es anatomisch aus? Sind beispielsweise die Verbindungen zu den Nasennebenhöhlen sehr eng? Kann das Sekret gut ablaufen oder bildet sich ein Stau, der das Wachstum von Bakterien begünstigt? Ob jemand einen solchen Infekt bekommt und wie stark ausgeprägt er sein wird, kann der Arzt nicht sicher vorhersagen. In den meisten Fällen heilen diese Komplikationen aber von alleine aus.

Wenn mein Nasenschleim gelblich-grün ist: Ist das ein Zeichen dafür, dass Bakterien im Spiel sind?

Nein. Zwar ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Bakterien sich hinzugesellt haben. An der Farbe allein ist das jedoch nicht mit Sicherheit festzustellen.

Was halten Sie von Grippemitteln?

Der Markt an Hustenstillern, schleimlösenden Präparaten oder Nasentropfen ist riesig. Im Einzelfall können sie die Beschwerden etwas lindern. Wenn man jedoch wissenschaftlich untersucht, wie effektiv die Substanzen den Krankheitsverlauf beeinflussen, stellt man fest, dass ein durchschlagender Erfolg ausbleibt. Die Mittel bringen kurzzeitige Linderung, verkürzen aber die Zeit der Erkrankung nicht wirklich.

Zum Thema