Startseite

Stern Logo Ratgeber Haut

Machen Sie sich mal frei?

Haut lässt sich einfach bloß legen: Sie ziehen Pulli oder Hose aus - und schon kann der Arzt gucken. Er schaut sich Ihre nackte Oberfläche ganz genau an.

Hautarzt-Untersuchung

Mit Licht lässt sich mehr erkennen

Der Arzt untersucht Ihre Haut meist mit dem bloßen Auge. Vielleicht benutzt er aber auch eine Handlupe oder einen Strahler, der Licht auf die Sache wirft. Er interessiert sich besonders für das Hautareal, das Veränderungen aufweist oder für die Stellen, die bei einer bestimmten Krankheit typischerweise betroffen sind. Er inspiziert möglicherweise auch Haare und Nägel oder die Mundschleimhaut und die Genitalregion.

Was der Arzt sehen kann, sind ganz verschiedene Blüten der Haut: Flecken oder Krusten, Blasen oder Pusteln. Auch Größe und Farbe der Hautveränderung sind für eine Diagnose wichtig. Um die Hautfarbe genau sehen zu können, kann der Arzt mit einem Glasspatel auf die Haut drücken: Dann entweicht das Blut aus den dünnen Adern der Haut. So kann die Dermatologin erkennen, welche Farbe die Haut tatsächlich hat.

Bestimmte Krankheiten kann der Arzt schon am typischen Aussehen erkennen, andere Hautprobleme sind weniger schnell zu identifizieren. So kann ein erfahrener Dermatologe Windpocken oder Gürtelrose ohne weitere Untersuchung sofort diagnostizieren. In anderen Fällen nimmt der Arzt seine Finger zur Hilfe und tastet die Haut an den entsprechenden Stellen ab.

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools