Startseite

Stern Logo Ratgeber Haut - Krankheiten

Wenn Aderknäuel in der Haut wachsen

Fast jedes zehnte Kind hat einen Blutschwamm - eine Ansammlung von Adergewebe im Gesicht oder am Körper. Die Flecken sehen irritierend aus, sind aber meist harmlos.

  Viele Kinder kommen mit einem Blutschwamm auf die Welt. Oft bildet sich dieser bis zum dritten Lebensjahr wieder zurück.

Viele Kinder kommen mit einem Blutschwamm auf die Welt. Oft bildet sich dieser bis zum dritten Lebensjahr wieder zurück.

Der Volksmund spricht von Blutschwamm, der Arzt von Hämangiom. Beide meinen dasselbe: eine Ansammlung von Adergewebe im Gesicht oder am Körper. Dramatisch sehen die roten Male vor allem im Gesicht aus. Sie können das Selbstbewusstsein von Kindern durchaus beeinträchtigen. Außerdem wachsen sie gelegentlich sehr stark und können dadurch Gewebe und Organe verdrängen. Dann sollten Sie schnell handeln. Denn der Hautarzt kann die gutartigen Blutschwämme mit der Hilfe von Laserlicht dazu anregen, sich zurückzubilden.

Ungefähr jedes zehnte Kind hat einen Blutschwamm - darunter ungefähr dreimal so viele Mädchen wie Jungen. Betroffen sind vor allem Frühgeborene. 60 Prozent der Blutschwämme finden sich an Hals und Kopf. Aber auch an Armen und Beinen, am Rücken oder anderen Körperstellen können sie wachsen. Vier von fünf dieser Hämangiome sind ungefährlich. Und zwischen dem dritten und sechsten Lebensjahr bilden sich die Gewächse normalerweise vollständig zurück.

Ursache unbekannt

Die Eigenschaft, solche Aderknäuel zu entwickeln, ist angeboren. Aus bis jetzt ungeklärten Gründen hört der Körper der Betroffenen nicht auf, weiter Aderstrukturen zu bilden - als ob er nicht bemerkt hätte, dass er mittlerweile aus dem Stadium eines Embryos heraus ist. Denn der Blutschwamm ist - genau genommen - ein embryonaler Tumor: Die Zellen, aus denen die Adern entstehen, werden auch nach der Geburt weiter von körpereigenen Wachstumsförderen stimuliert. So wachsen immer mehr Aderstrukturen in der Haut heran, die der Körper in diesem Stadium gar nicht mehr braucht - ein Blutschwamm entsteht. Diese nimmermüden Zellen stammen möglicherweise aus dem Mutterkuchen. Denn dort entwickeln sich zu Beginn der Schwangerschaft innerhalb kürzester Zeit neue Arterien und Venen, mit deren Hilfe die Mutter ihr ungeborenes Kind versorgt.

Symptome

Bei der Geburt sieht ein Blutschwamm häufig wie ein harmloser weißer oder roter Fleck aus. Oder wie ein geplatztes Äderchen. Bald jedoch beginnt dieser Fleck zu wachsen. Form, Farbe und Größe dieses Gebildes sind dann je nach Wachstumsphase sehr unterschiedlich: Sie changieren zwischen hell- und feuerrot bis dunkellila und können wie ein prall gefüllter Flummie oder wie ein Blumenkohl aussehen. Wenn die Geschwulst sehr groß wird, bedrängt sie womöglich das umliegende Gewebe: zum Beispiel die Augen, die Nase, die Ohren. In so einem Fall sollten Sie den Blutschwamm Ihres Kindes lasern lassen. Eine solche Hitze-Behandlung drängt die Geschwulst zurück.

Ein Hämangiom durchläuft verschiedene Phasen. In der Regel wächst es über sechs Monate, gelegentlich auch über neun Monate bis zu einem Jahr. In der nachfolgenden Reifungsphase - die Monate bis Jahre dauern kann - bilden sich im Tumor große Gefäße. Danach bildet er sich zurück.

Ungefähr bis zur Einschulung sind normalerweise drei bis vier Fünftel der Blutschwämme wieder verschwunden. Tumoren, die sich bis dahin nicht komplett zurückgebildet haben, werden auch danach bleiben. Dieses Risiko besteht besonders dann, wenn der Tumor vorher sehr aggressiv gewachsen ist. Da sich dieses Wachstum oft schlecht voraussagen lässt, raten Ärzte oft, Tumoren im Gesicht bereits bis zum Kindergartenalter zu beseitigen.

Denn der Blutschwamm kann:

  • auf die Augen drücken. Dann behindert er das Öffnen der Augen, erhöht den Druck auf den Augapfel, mindert die Sehfähigkeit und macht gelegentlich sogar blind;
  • auf die Nase drücken. Dadurch verändert er das Nasenskelett und behindert so die Nasenatmung;
  • auf den Mund drücken. So verformt er die Lippen, führt zu Fehlstellungen von Kiefer und Zähnen, behindert Essen und Trinken;
  • auf das Ohr drücken. Dann verformt er den Knorpel und behindert das Wachstum des Ohrs;
  • auf den Anal- und Genitalbereich drücken. Dadurch kommt es zu Blutungen, Infektionen, Schmerzen und Hautentzündungen.

Große, rasch wachsende Blutschwämme können bluten oder sich entzünden. Und Geschwulste in Mund und Rachen oder in der Speiseröhre machen dem Kind gelegentlich beim Schlucken und Atmen zu schaffen.

Diagnose

Zeigen Sie den Blutschwamm möglichst frühzeitig einem Arzt. Er weiß, ob er die Geschwulst besser sofort behandelt oder ob Sie lieber abwarten. Blutschwämme können mitunter schnell wachsen und dadurch Probleme verursachen.

Wichtig ist zunächst das Gespräch zwischen dem Arzt und Ihnen als Betroffene oder Angehörige. Der Arzt wird fragen: War der rote Fleck schon bei der Geburt da? Ist er größer oder kleiner geworden? Dadurch versucht er herauszufinden, ob es sich um einen Blutschwamm oder um eine Gefäßfehlbildung handelt.

Die genauen Strukturen des Tumors erkennt der Arzt mit einer Duplexsonographie. Ein krankhaftes Blutgefäß reflektiert die Ultraschallwellen dieses Geräts anders als ein gesundes. Diese Unterschiede sieht der Arzt auf dem Bildschirm und hört sie per Lautsprecher. Bei besonders ausgedehnten oder bei sehr vielen Blutschwämmen wird der Arzt Ihr Kind gründlich auf weitere Fehlbildungen oder Krankheiten untersuchen.

Therapie

Notwendig ist eine Behandlung vor allem dann, wenn der Blutschwamm im Gesicht sitzt, an den Händen oder - bei Frauen - an der Brust. Auch Tumore am Po und an den Geschlechtsorganen sollten Sie nicht einfach sich selbst überlassen.

Mithilfe des Lasers regt der Arzt die Geschwulste dazu an, sich zurückzubilden. Kinder, vor allem wenn sie noch sehr klein sind, bekommen vorher eine Vollnarkose. Denn bei einer örtlichen Betäubung zappeln sie zu viel herum. Meist muss der Arzt die Prozedur mehrfach wiederholen. Zwischen den einzelnen Behandlungen gibt es aber vier bis sechs Wochen Pause. Dort, wo einmal der Blutschwamm war, hat die Haut eventuell mehr oder auch weniger Pigmente. Oft ist sie dünner und weicher als an anderen, gesunden Stellen.

Vor allem bei ungünstig gelegenen Blutschwämmen versuchen Ärzte manchmal, die Geschwulst zu vereisen. Zurück bleibt eine Wunde, die normal abheilt.

Bei kleineren Blutschwämmen am Körper sowie an Armen und Beinen können Sie sich als Eltern erst einmal beruhigt zurücklehnen - hier heißt es: abwarten. Erst wenn Ihr Kind Schmerzen hat oder blutet, ist sein Hämangiom ein Fall für den Chirurgen.

Expertenrat

Hans-Peter Berlien, Chefarzt für Lasermedizin am Elisabeth Krankenhaus in Berlin, antwortet:

Wann muss ein Blutschwamm entfernt werden?

Bei den Blutschwämmen kommt es weniger auf die Größe als vielmehr auf die Komplikationen an, die sie verursachen. Hämangiome im Gesicht sollten frühzeitig behandelt werden, um die Kinder vor psychischen Folgeerscheinungen beispielsweise durch Hänseleien zu schützen. Befinden sich die Geschwülste an der Nase, am Mund oder an den Augen, können sie Atem-, Schluck- oder Sehstörungen zur Folge haben. Wenn der Blutschwamm rasch oder an ungünstiger Stelle wächst, kann er Gewebe zerstören oder die Funktion von Organen behindern.

Wenn mein Baby einen Blutschwamm hat, gehe ich dann zum Kinder- oder zum Hautarzt?

Die Blutschwämme sollten außer vom behandelnden Kinderarzt unbedingt auch von den Fachleuten mitbeurteilt werden, die auch über das ganze Sortiment möglicher Maßnahmen bei Säuglingen und Kleinkindern verfügen. Das können je nach Spezialisierung Hautärzte oder Plastische Chirurgen sein. Die Behandlung erfolgt meist stationär, da die Kinder ja eine Narkose bekommen und deshalb im Anschluss überwacht werden müssen.

Meine neun Monate alte Tochter hat auf ihrer Wange einen Blutschwamm, der immer weiter wächst. Muss ich mir Sorgen machen?

Im ersten Lebensjahr wächst der Blutschwamm mit dem Kind mit. Danach bildet er sich meistens innerhalb der nächsten Jahre zurück und verschwindet häufig ganz. Sie müssen sich deshalb keine zu großen Sorgen machen. Allerdings sollten Sie mit dem Kinderarzt besprechen, ob die Geschwulst nicht doch behandelt werden sollte - um Ihrer Tochter Hänseleien zu ersparen. Heute kann man den Blutschwamm mithilfe der Lasertechnik kurieren. Bei dieser Methode bleiben so gut wie keine Narben zurück.

Können wir Eltern verhindern, dass unser Kind mit einem Blutschwamm geboren wird?

Da die Ursache für einen Blutschwamm bisher nicht bekannt ist, können Sie auch nicht verhindern, dass er entsteht. Gleiches gilt übrigens für Gefäßfehlbildungen. Allerdings werden Blutschwämme bei Frühgeborenen ungefähr drei Mal häufiger gefunden als bei Kindern, die zum Termin geboren werden. Die Gründe dafür sind unklar.

Constanze Löffler

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools