Startseite

Stern Logo Ratgeber Haut - Grundlagen

Warum die Haut juckt

Es ist die Hölle: Die Haut von Neurodermitikern juckt und juckt. So stark der Drang sein mag - Kratzen macht es nur noch schlimmer. Dann schlägt die Haut erst recht Alarm.

Neurodermitis

Auch wenn es hart ist: Wenn die Haut juckt, sollten Neurodermitiker besser nicht kratzen

Für gesunde Menschen sind Blütenpollen oder Katzenhaare harmlos. Bei Neurodermitikern dagegen reagiert das Immunsystem stark. Es produziert eine große Zahl von Antikörpern. Sie heften sich an die Oberfläche von Mastzellen. Das sind Abwehrzellen. Dringen die Allergieauslöser in die Haut, setzen die Mastzellen die Nervenbotenstoffe Histamin und Acetylcholin frei. Diese Substanzen reizen die Nervenfasern in der Haut und verursachen Juckreiz.

Kratzen hilft gar nicht. Denn dann schütten die Mastzellen nur weitere Botenstoffe aus. Das Resultat: Es juckt stärker. Wer kratzt, stimuliert außerdem Nervenenden in der oberen Hautschicht. Die reagieren sehr empfindlich. Das steigert den Juckreiz noch mehr. Wird die Juck-Kratz-Spirale nicht durch Medikamente unterbunden, wächst die Gefahr, dass der Betroffene seine Haut so heftig malträtiert, dass sie schließlich blutet. Die Stelle entzündet sich nun leicht.

Das Histamin aus den Mastzellen verstärkt die Entzündung. Die kleinen Blutgefäße in der Haut erweitern sich und transportieren nun auch Abwehrzellen (Leukozyten). Diese wandern zum Entzündungsherd an der Hautoberfläche. Sie rötet sich und schwillt an. Die Folge: Schadstoffe und harmlose Hautbakterien dringen nun leichter über die bereits wunden, juckenden Stellen ein. Schließlich muss die aufgekratzte Haut mit Antibiotika behandelt werden.

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools