HOME

Gefälschtes Hepatitis-Medikament im Umlauf

Wer an Hepatitis C leidet, sollte noch einmal ganz genau in seine Medikamenten-Packung schauen. Eine gefälschte Arznei des Herstellers Gilead ist in den Verkauf geraten. Die Mogelpackungen lassen sich aber erkennen.

Gefälschtes Hepatitis-Medikament: Die Hauptzentrale des Pharma-Herstellers Gilead.

Das Hepatitis-Medikament "Sovaldi" des Pharma-Herstellers Gilead wurde gefälscht 

In Deutschland sind Fälschungen eines Mittels zur Behandlung chronischer C auf den Markt gelangt. Betroffen sei das Arzneimittel "Sovaldi 400 mg Filmtabletten" der Firma Gilead, teilte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) am Montag in Bonn mit. "Die gefälschten Tabletten sind nicht wie üblich gelb, sondern weiß." Die Packungen tragen demnach die Chargenbezeichnung VVDXD (Verfallsdatum 01/2019), die es auch als echte Charge für den deutschen Markt gibt. 

Gefälschte Hepatitis-Tabletten sind erkennbar

Zudem gebe es veränderte Details an der Verpackung, die jedoch ohne direkten Vergleich mit dem Original nicht zu erkennen seien, hieß es vom BfArM weiter. Die Apotheken seien gebeten, Patienten über den Fall zu informieren. "Patienten, die das Arzneimittel "Sovaldi 400 mg Filmtabletten" der Firma Gilead einnehmen und feststellen, dass es sich dabei um weiße Tabletten handelt, sollen diese nicht einnehmen und sich an ihren behandelnden Arzt oder ihren Apotheker wenden, um das weitere Vorgehen abzusprechen."

Das Arzneimittel "Sovaldi" enthält regulär den Wirkstoff Sofosbuvir und wird bei Erwachsenen zur Behandlung von chronischer Hepatitis C verwendet. Das sehr teure Medikament ist in der EU seit 2014 zugelassen.

sve/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity