HOME

Ist es ungesund, sich vom Hund das Gesicht ablecken zu lassen?

Für Tierliebhaber ist es ein Zeichen der Zuneigung, für andere der schiere Graus: Ein Hund schlabbert das Gesicht ab und leckt über Lippen und Nase. Ist das medizinisch bedenklich?

Ein Hund leckt einer Frau das Gesicht ab.

"Schleck": Ist es okay, sich vom Hund das Gesicht ablecken zu lassen?

"Der Speichel eines Hunden ist für Menschen steril" oder "Der Mund eines Hundes ist sauberer als der eines Menschen": Es sind Sprüche, die Hundebesitzer nur allzu gut kennen und oft auch glauben. Doch die Wahrheit sieht anders aus – und dürfte für die meisten Tierliebhaber ein kleiner Schock sein.

Wie die "New York Times" jüngst berichtete, ist es nicht nur unappetitlich, sich vom Hund das Gesicht ablecken zu lassen, sondern auch potenziell schädlich. Tiermäuler beherbergen "ein gewaltiges Mikrobiom aus Bakterien, Viren und Hefen", erklärte der Gastroenterologe Neilanjan Nandi von der Drexel University in Philadelphia gegenüber der Zeitung. Darunter können sich Clostridien, E.coli-Bakterien, Salmonellen, Campylobacter und auch Wurmeier befinden. Einige dieser Erreger können potenziell auf den Menschen übertragen werden – und dort etwa zu Durchfallerkrankungen führen.

Zunge eines Hundes ist "sein Waschlappen und Toilettenpapier"

Die Menge an Keimen überrascht nicht, wenn man sich vor Augen führt, was Hunde tagtäglich mit ihrem Maul machen: Sie reinigen mit der Zunge ihr Fell oder schnüffeln beim Spazierengehen an den Hinterlassenschaften von Artgenossen. Der US-amerikanische Tierarzt Gary Clemons ließ sich bereits vor einiger Zeit zu folgender Aussage hinreißen: "Die Zunge eines Hundes ist nicht nur sein Waschlappen, sondern auch sein Toilettenpapier."

Nach Angabe der "New York Times" besteht das größte Risiko, wenn der Speichel des Hundes auf Schleimhäute trifft, also in Mund, Nase oder Augen gelangt. Herkömmliche "Küsse", etwa auf die Hand, seien dagegen harmlos.

Letzten Endes müssen Tierbesitzer selbst entscheiden, ob sie das potenzielle Risiko eines nassen "Hundekusses" eingehen wollen. Wer das Infektionsrisiko möglichst klein halten möchte, dem rät die Times, sein Tier regelmäßig beim Tierarzt durchchecken zu lassen, es entwurmen und impfen zu lassen – und von Exkrementen fernzuhalten.


Warum schlecken Hunde das Gesicht überhaupt ab?

Das Lecken ist bei Hunden tief im Verhalten verankert: Mutterhunde lecken ihre Jungtiere bereits kurz nach der Geburt ab, um sie zu reinigen und zu trocknen. Sind die Welpen einige Wochen alt und können feste Nahrung aufnehmen, lecken sie ihrerseits an den Lefzen der Mutter. So betteln sie um Nahrung.

Warum Hunde über das Gesicht ihrer Besitzer lecken, ist noch nicht vollständig geklärt. Es wird jedoch diskutiert, dass Hunde dadurch ihre Unterwürfigkeit und Zuneigung zum Ausdruck bringen. Eine andere These besagt, dass Hunde schlicht Aufmerksamkeit auf sich lenken wollen. Das Lecken kann dann – ähnlich wie beim Lecken des Muttertiers – als Zeichen von Hunger gedeutet werden.

ikr
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity