Startseite

Stern Logo Ratgeber Kinderkrankheiten - Therapie

Nachhilfe für die Körperabwehr

Reagiert Ihr Kind allergisch auf etwas, ist sein Immunsystem übereifrig: Es schießt auf harmlose Stoffe, als ob es sich um gefährliche Eindringlinge handelte.

  Spritze unter die Haut: So geht die Allergie womöglich weg

Spritze unter die Haut: So geht die Allergie womöglich weg

Gegen Allergien können Sie vieles unternehmen: den Auslöser meiden, Sprays und Tabletten nehmen - oder eine so genannte Hypo-Sensibilisierung machen.

Gerade bei Kindern ist diese Behandlung zu empfehlen. Damit kann das Immunsystem dazu gebracht werden, wieder normal auf harmlose Stoffe zu reagieren. In vielen Fällen gelingt das auch. Ihr Kind braucht deshalb später keine Tabletten oder Sprays mehr - oder es benötigt zumindest weniger Medikamente, um mit der allergischen Reaktion des Körpers leben zu kommen.

Eine Hypo-Sensibilisierung ist eine Art Impfung gegen eine Allergie. Sie funktioniert nach dem Prinzip der langsamen Annäherung: Der Arzt spritzt Ihrem Kind den Allergie-auslösenden Stoff, das Allergen, zunächst in kleiner Konzentration unter die Haut. In weiteren Sitzungen wird die Dosis gesteigert.

Das Immunsystem lernt so, den Stoff zu akzeptieren, bis es schließlich nicht mehr überempfindlich auf die Substanz reagiert. Das Ganze braucht aber seine Zeit und ist nicht sehr angenehm.

Ein deutlich schonenderes, allerdings noch relativ neues Verfahren ist die so genannte sublinguale Therapie. Sie macht es Ihrem Kind leichter. Dabei tropfen Sie selbst das konzentrierte Allergen unter die Zunge.

Geduld sollten Sie auf alle Fälle mitbringen, denn jede Form der Hypo-Sensibilisierung dauert mindestens drei Jahre, bis sich Erfolge zeigen. Für Kinder unter fünf Jahren ist sie nicht geeignet.

Maren Wernecke / Jan Schweitzer

Stern Logo Das könnte sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools