HOME

Frau sucht Elektriker mit sexy Plakataktion - der Grund dafür ist dramatisch

Not macht erfinderisch. Eine zweifache Mutter hatte nach Hurrikan Irma keinen Strom mehr. Dabei war der für sie lebensnotwendig. Um schnelle Hilfe zu bekommen, stellte sie ein Plakat vor ihrem Haus auf - mit einer heißen Botschaft.

Mit diesem Plakat machte Kynse Leigh Agles auf ihre Situation aufmerksam

Mit diesem Plakat machte Kynse Leigh Agles auf ihre Situation aufmerksam - mit Erfolg

Auf den ersten Blick hätte man denken können, Kynse Leigh aus Fort Myers im US-Bundesstaat Florida wollte sich mit dieser Aktion einen heißen Elektriker fürs Leben angeln. "Heiße Singlefrau sucht sexy Leitungsmonteur, um ihr Leben zu elektrisieren", sprühte die eines achtjährigen Jungen in großen, pinkfarbenen Buchstaben auf eine riesige silberfarbene Sperrholzplatte. Diese stellte sie dann vor ihr Haus. Doch der mutige Aufruf hatte einen ernsten Hintergrund.

Irma war erst wenige Tage vorher über ihre Heimatstadt hinweggefegt und hatte dafür gesorgt, dass die 37-Jährige ohne Strom war. Dabei brauchte sie den dringend für ihre Klimaanlage. Denn als der Hurrikan losbrach, erholte sie sich gerade im Tampa General Hospital von zwei Organtransplantationen. Aufgrund einer Diabeteserkrankung musste Leigh eine neue Niere und eine neue Bauchspeicheldrüse eingepflanzt werden. 

"Die Hitze macht mich krank", erklärte sie gegenüber der "Daily Mail". "Außerdem ist es wichtig, dass ich in einer sauberen Umgebung bin. Man kann sein Zuhause nicht sauber und keimfrei halten ohne Strom".  Doch es sollte zwei Wochen dauern, bis jemand kommen würde, um den Schaden zu beheben. Solange übernachtete sie bei Freunden.


Dann kam ihr die Idee mit dem Schild. Sie ließ sich daneben fotografieren und postete es auf Facebook und Instagram mit den Worten "Vielleicht hilft das". Mehr als 1000 Mal wurde das Bild geteilt. Und nur einen Tag später bekam Leigh tatsächlich Hilfe. "Jetzt bin ich endlich wieder zu Hause und kann das erste Mal seit dem 30. August wieder in meinem eigenen Bett schlafen", so Leigh.

Der Hurrikan Irma hatte vor zwei Wochen eine Schneise der Verwüstung durch die Karibik und gezogen. In einem Altenheim in Hollywood starben acht Menschen in einem Altenheim, nachdem dort die Klimaanlage aufgrund des Sturms ausgefallen war. Nach offiziellen Angaben starben insgesamt mindestens 61 Menschen durch Hurrikan Irma. In vielen Gebieten dauern die Aufräumarbeiten noch an.

jek

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity