A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Nervenzellen

Therapie-Durchbruch
Therapie-Durchbruch
Gelähmter kann wieder gehen - dank seiner Nasenzellen

Polnischen Ärzten und Britischen Forschern ist gelungen, was als nahezu unmöglich galt: Mithilfe von Geruchszellen regenerierten sie das Rückenmark eines Gelähmten - nun kann er wieder laufen.

Nachrichten-Ticker
Erstmals verletztes Rückenmark zusammengeflickt

Dank einer revolutionären Zelltherapie kann ein einst gelähmter Mann wieder laufen: Bei der Behandlung in Polen wurden dem Bulgaren Darek Fidyka mit Unterstützung britischer Forscher Nervenzellen aus der Nase ins verletzte Rückgrat eingesetzt, wie das Fachjournal "Cell Transplantation" berichtete.

Video
Video
Querschnittsgelähmter kann wieder gehen

Ein Londoner Neurologe hat es geschafft, mit Hilfe von Nervenzellen der Nase ein verletzte Stelle in der Wirbelsäule zum Teil zu überbrücken.

Wissen
Wissen
Dem Leben zusehen: Nobelpreis für neue Ära von Mikroskopen

Erbsubstanz bei ihrer Vermehrung und Nervenzellen beim "Denken" zusehen: Solche Prozesse in lebenden Zellen lassen sich mit speziellen Mikroskopen beobachten, die erst vor wenigen Jahren erfunden wurden.

Panorama
Panorama
Deutscher erhält Chemie-Nobelpreis für Supermikroskop

Deutschland in Nobel-Laune: Der Preisträger Stefan Hell kommt aus Göttingen. Ein zweiter aus den USA hat deutsche Wurzeln. Der Chemie-Nobelpreis ehrt drei Wissenschaftler, die eine neue Sicht auf das Leben ermöglicht haben.

Deutscher Physiker erhält Chemie-Nobelpreis
Deutscher Physiker erhält Chemie-Nobelpreis
Der Forscher, der die Grenzen sprengte

Was passiert in Zellen bei Krankheiten wie Alzheimer? Die diesjährigen Chemie-Nobelpreisträger sind mit Mikroskopen in die Welt des Allerkleinsten vorgestoßen ? und können dort sogar Abläufe "filmen".

Wissen
Wissen
Medizin-Nobelpreis für Navigationssystem im Hirn

Für die Entdeckung eines Navis im Gehirn erhalten drei Wissenschaftler in diesem Jahr den Medizin-Nobelpreis. Das norwegische Ehepaar May-Britt und Edvard Moser bekommt die eine Hälfte, der britisch-amerikanische Forscher John O'Keefe die andere.

Nachrichten-Ticker
Medizin-Nobelpreis für Erforschung von Orientierungssinn

Die Entdeckung eines "Navigationssystems im Gehirn" hat zwei norwegischen und einem US-britischen Neurowissenschaftler den diesjährigen Medizin-Nobelpreis beschert.

Wissen
Wissen
Analyse: Ein Raster im Kopf zur Vermessung der Welt

Oft ist es eines der frühen Zeichen für Alzheimer: Betroffene verlaufen sich und finden nicht mehr nach Hause. Es sind die Nervenzellen des hirneigenen Navigationssystems, die bei Alzheimer-Patienten häufig zuerst absterben.

Wissen
Interview: Navi im Gehirn "fantastische Entdeckung"

Für die Erforschung des menschlichen Orientierungssinnes werden in diesem Jahr drei Forscher mit dem Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?