Atemstillstand - mitten in der Nacht

Auf einmal stockt nachts der Atem - zehn Sekunden, dreißig Sekunden, eine Minute - und kommt dann mit einigen hektischen Luftschnappern wieder in Gang. Doch Schlaf-Apnoe kann krank machen.

14 Bewertungen
Wer lernen will, muss genug schlafen. Denn in der Nacht baut das Gehirn Gedächtnisspuren: Was der Mensch tagsüber erfahren hat, verfestigt sich im Schlaf. Sechs Stunden braucht das Gehirn dafür mindestens. Wer länger schläft, lernt vermutlich besser. ©