Wissen Sie Bescheid über die Nacht?

Über den Schlaf kursieren viele Weisheiten - aber auch viele Irrtümer. Testen Sie, ob Sie Unsinn von Wahrheit unterscheiden können!

schnarchen, Schlaf, Schlafzimmer, schlafen, Lärm, Nacht, nachts

Die Zweifinger-Methode bringt Schnarcher auch zum Schweigen©

Wenn jede Nacht ein Lastwagen durch Ihr Schlafzimmer donnern würde, hätten Sie vermutlich schon längst etwas unternommen. Beim Schnarcher in unserem Bett sind wir meist toleranter - oder wir haben vor dem Problem kapituliert. Dabei kann das Schnarchen tatsächlich einen Geräuschpegel erreichen, den ein LKW in voller Fahrt hat.

Die Chancen, einen stillen Schläfer fürs Leben zu finden, sind gering: Fast jeder dritte Deutsche schnarcht. Das ist der Durchschnittswert. Junge Menschen sägen meist nur gelegentlich, etwa wenn ihre Nase verstopft ist oder sie am Abend zuvor zu tief ins Glas geschaut haben. Doch auch bei den Jüngeren gibt es solche, die losknarzen, kaum dass sie eingeschlafen sind. Je älter ein Mensch wird, desto wahrscheinlicher lärmt er nachts.

Schuld sind meist zu enge Atemwege, durch die sich die Luft zwängen muss. Sind die Muskeln im Rachen etwa zu schlaff, vibrieren Zäpfchen und Gaumensegel lautstark mit dem Atem. Aber auch große Rachenmandeln oder ein verkürzter Kiefer können der Grund für die unmelodische Nachtmusik sein. Was auch immer die Ursache ist - gesundheitsschädlich ist normales Schnarchen in der Regel nicht.

Manche röcheln leise, andere machen Krach wie ein Presslufthammer

Die Skala der Schnarchgeräusche reicht vom erträglichen Röcheln bis zu einer Lautstärke von 90 Dezibel. Das entspricht etwa dem Krach, den ein Presslufthammer verursacht. Für den genervten Partner bleibt da häufig nur die Flucht ins Nebenzimmer oder eine Familienpackung Ohrenstöpsel. So wird das Schnarchen oft zum Beziehungsproblem. Geben Sie Ihre Nachtruhe aber nicht vorschnell auf: Schließlich gibt es Mittel und Wege, den Lärmpegel wenigstens etwas zu senken.

Manchmal hilft es schon, wenn der Schnarcher auf seinen alkoholischen Schlummertrunk verzichtet. Oder wenn der Störer nicht auf dem Rücken schläft. Sie können Ihrem Partner nachts auch leicht anzustupsen. Bringt das alles nichts, können Sie etwas drastischere Maßnahmen in Betracht ziehen: Für hartnäckige Schnarcher haben Ärzte Schienen erfunden. Sie sollen den Kiefer stabilisieren. Unter Umständen lässt sich das lästige Nachtkonzert auch durch eine Operation abstellen.

Welche Methode die richtige ist, hängt auch von den Ursachen ab. Die kann ein Arzt am besten klären. Er kann auch normales von gesundheitschädlichem Schnarchen unterscheiden. So neigen manche auch zu Atem-Aussetzern während der Nacht. Diese so genannte Schlaf-Apnoe macht am Tag nicht nur äußerst müde. Sie kann auch zum gefährlichen Sekundenschlaf führen.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Irrtümer Weisheit