Engpass am Penis

Die Vorhaut lässt sich nicht über die Eichel rollen. Sie spannt und schmerzt beim Sex. Das sind Zeichen für eine Vorhautverengung. Sie muss auf jeden Fall behandelt werden.

5 Bewertungen
Phimose, Vorhautverengung, Vorhaut, Sexualität, Sexualkunde, Penis

Bei einer Phimose kann in jüngeren Jahren oft schon eine Salbe helfen - sonst muss operiert werden©

Die meisten Jungs wissen, wie ihre Eichel aussieht. Sie müssen nur ihre Vorhaut zurückschieben, um sie freizulegen. Bei einigen ist das jedoch nicht so einfach. Fachleute unterscheiden verschiedene Grade der Vorhautverengung, die auch als Phimose bezeichnet wird. Ist die Vorhaut vollständig verengt, lässt sich die Vorhaut nicht einmal bei einem schlaffen Penis über die Eichel rollen. Ist sie unvollständig verengt, dann passt sie zwar noch über einen entspannten, aber nicht mehr über den erigierten Penis. In beiden Fällen ist der Besuch beim Urologen zu empfehlen. Er wird die verschiedenen Möglichkeiten erläutern, mit denen sich die Vorhaut weiten lässt. In manchen Fällen hilft schon eine Salbe, in anderen nur das Skalpell.

Vorsicht: Versuchen Sie niemals, Ihre enge Vorhaut oder die Ihres Sohnes mit Gewalt zurück zu schieben. Sie kann einreißen und vernarben. Oder sie kann sich hinter der Eichel verkeilen und den Blutfluss abquetschen. Das ist ein Notfall.

Ursachen

Die Vorhaut entwickelt sich vor der Geburt. Anfangs ist sie nur ein Hautring, der fest mit der Eichel des Embryos verwachsen ist. Erst mit der Zeit lösen sie sich voneinander. In vielen Fällen klebt die Vorhaut auch nach der Geburt noch an der Eichel. Im Alter von vier Jahren können 90 Prozent der Jungen ihre Vorhaut nach hinten über die Eichel schieben. Unter den 16-Jährigen sind es 99 Prozent. Bei jedem hundertsten Jungen löst sie sich aber nicht von alleine.

Bei einigen Männern verengt sich die Vorhaut erst im Laufe des Lebens. Dafür gibt es verschiedene Ursachen: häufig auftretende Harnwegsinfektionen, Entzündungen von Vorhaut und Eichel oder eine Verletzung der inneren Schicht der Vorhaut. In all diesen Fällen können sich Narben bilden, die dann Vorhaut verengen. Besonders oft entzündet sich die Vorhaut bei Diabetikern.

Manchmal büßt die Vorhaut einfach mit den Jahren stark an Elastizität ein. Eine weitere Ursache ist das Lichen sclerosus. Diese Krankheit führt dazu, dass die Haut verhornt, häufig an den Genitalien. Es bilden sich helle, porzellanartige Flecken auf der Haut. Sie juckt und entzündet sich schnell. Verhornt die Vorhaut, dann schrumpft sie und wird enger. Auf der Unterseite des Penis verbindet ein Hautbändchen Eichel und Vorhaut. Ist es zu kurz, fühlt sich das manchmal ähnlich an wie eine Phimose: Betroffene können die Vorhaut nicht zurückziehen. Und sie haben Schmerzen, wenn der Penis anschwillt.

Seite 1: Engpass am Penis
Seite 2: Symptome
Seite 3: Therapie
 
Lesen Sie auch