Startseite

Eckart von Hirschhausen

  Die Lage bei "Hart aber fair" eskalierte schnell: TV-Mediziner Eckart von Hirschhausen (r.) im Clinch mit Impfgegnerin Elisabeth von Wedel (l.)
  Zeit loszulassen: Eckart von Hirschhausen sagt Tschüss.
  Bettina Tietjen und Eckart von Hirschhausen laden im November zum letzten Mal gemeinsam zu ihrer Talkshow ein
  Haben wir eigentlich noch einen Vogel? Sollten wir jedenfalls, findet Eckart von Hirschhausen
  In der ARD-Show "Frag doch mal die Maus" bildete Palina Rojinski ein Team mit Tim Mälzer und Judith Rakers. An Mälzer und Rakers konnte sich am nächsten Tag kaum noch ein Zuschauer erinnern.
  Eckart von Hirschhausen wundert sich: Placebos sollen Wirkung zeigen, selbst wenn man weiß, dass es sich nur um Schein-Medikamente handelt.
  Günther Jauch, seine Gäste und die ARD sind auf der Suche nach dem Glück - eine ganze Woche lang
  Manchmal auch einfach alles etwas leichter nehmen, das rät Eckart von Hirschhausen
  Beim Schwimmen die Gedanken ordnen: Unserem Autoren gelingt das - erst recht, wenn unerwarteter Besuch auftaucht.
  Unser Hausarzt staunt über die sensible und redselige Seite der Pflanzenwelt. Um den Ruf der Wildnis hören zu können, müsste er allerdings einen besseren Riecher haben
  Wer eine gute Entscheidung treffen will, sollte dies auf festem Untergrund tun.
  Den Bluthochdruck unter Kontrolle bringen, diesem Thema widmet sich der diesjährige Weltgesundheitstag.
  Gerade einmal 25 Prozent der Deutschen sind zur Organspende bereit - 87 Prozent würden jedoch im Krankheitsfall ein fremdes Organ annehmen.
  Voll gut drauf und immer schön locker: Eckart von Hirschhausen als Moderator von "Das fantastische Quiz des Menschen".
  Manchmal lohnt sich das Ausbrechen. Wer den eingetretenen Weg verlässt, kann neue Erfahrungen machen.
  Um bösen Überraschungen vorzubeugen, rät Dr. Hirschhausen den Frauen zu eindeutigen Hinweisen. Dann steckt hier keine Enttäuschung drin.
  Es steckt nicht automatisch eine böse Absicht dahinter, wenn Männer sich nicht entschuldigen, weiß Dr. Hirschhausen
  Dr. Hirschhausen rät zur Kommunikation, denn was jeder aufregend findet, ist sehr individuell
  Im Zweifel für das Auge: Obwohl es sich ziemlich leicht täuschen lässt, benimmt es sich innerhalb der Sinne äußerst selbstbewusst.
  Thomas Gottschalks ARD-Vorabend-Premiere misslang gründlich. Das hat auch strukturelle Gründe
  So ist Ihnen die Anhängerschar sicher: Verkaufen Sie eine gute Story mit viel Überzeugungskraft am besten im Ausland, weiß Dr. med. Eckart von Hirschhausen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools