Startseite

Krebs

Krebs

Verwandte Themen

Deutschland, Weltkrebstag, Uta Melle, Serien, München, Hildegard Krekel, Heinz Schubert, Elisabeth Wiedemann

Ashley Ashley Manetta, 53, leidet an Amnesie.
"Ich liebe Catherine mehr als zuvor." Michael Douglas geht es auch privat wieder gut.
Kim Jong Un sitzt grinsend
  Die rührende Beerdigung von Jim Ed Brown
  Dem Krebs einfach auslachen! Ein Foto aus dem Projekt "Recover Your Smile". Der Verein gibt krebskranken Frauen wieder ein Stück Lebenfreude und wurde deswegen von der "Aktion Herzschlag" gefördert.
  Cynthia Lennon steht 2010 vor einem Foto ihres Ex-Ehemanns John Lennon
  Die Festplatte mit den geliebten Fotos in fremde Hände zu geben fällt nicht leicht.
  Alljährlich am 4. Februar ist Weltkrebstag. Ein Anlass, diese Krankheit auch mal von einer anderen Seite zu beleuchten.
  Lungenkrebs ist bei Frauen ein großes Problem, Schuld ist das Rauchen.
  Louann mit ihrem Vater Frédéric Maire: Gemeinsam kämpft die Familie gegen den Krebs
  Ein ungesunder Lebenswandel, zum Beispiel Rauchen, kann Krebs verursachen. Möglicherweise spielen solche Faktoren insgesamt aber eine weniger wichtige Rolle als bisher angenommen.
  Die Sojabohne – für manche eine Bohne mit Potenzial, für andere potenziell gefährlich
  Es ist eine sehr persönliche Geschichte - von Krankheit, von Angst und Mut, einer großen Reise, ein bisschen auch von der Liebe und mit erstaunlichen Mengen Schnaps.
  Francesco Acerbi besiegte den Hodenkrebs - und debütierte nun für Italiens Nationalmannschaft

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools